Riot Blockchain: Massiver Anstieg der Aktie sorgt für Aufmerksamkeit

Übersicht:

  • Was ist Riot Blockchain?
  • Team & Management bei Riot Blockchain
  • Fundamentaldaten von Riot Blockchain
  • Lohnt es sich in Riot Blockchain zu investieren?
  • Fazit: Blockchain-Aktien werden zunehmend interessanter

Kryptowährungen befinden sich aktuell wieder in einem starken Aufwärtstrend und sorgen für eine positive Stimmung an den Märkten. Die Leitwährung Bitcoin konnte dabei ein neues Allzeithoch bei etwa 42.000 US-Dollar erreichen. Dies entspricht einem Zuwachs von über 100 Prozent gegenüber dem letzten Höchstwert bei 20.000 US-Dollar im Jahr 2017. Auch Bitcoin-Aktien, wie etwa das Unternehmen Riot Blockchain, profitieren von der Euphorie am Kryptomarkt.

Neben einem Investment in Kryptowährungen suchen Anleger auch verstärkt nach Optionen, um in Unternehmen der Branche zu investieren. Der traditionelle Aktienmarkt stellt für viele eine vertraute Umgebung dar und bietet mitunter mehr Sicherheit. Dabei konnten auch Wertpapiere von Blockchain-Unternehmen wie NetCents und Bitcoin Group SE überdurchschnittlich in den letzten Monaten performen.

Grund für positive Stimmung an den Kryptomärkten ist mitunter das zunehmende Interesse von Institutionen. Viele namhafte Firmen, wie etwa Paypal und Microstrategy, haben das Potenzial von digitalen Assets erkannt und investieren. Auch haben sich bereits mehrere Großinvestoren für Bitcoin und Kryptowährungen ausgesprochen. So sieht etwa der Hedgefondsmanager Paul Tudor Jones in Bitcoin eine Möglichkeit, um sich vor einer drohenden Inflation abzusichern.

Was ist Riot Blockchain?

Bei Riot Blockchain handelt es sich um eines der wenigen Unternehmen, welches den Betrieb vollständig auf Kryptowährungen ausgelegt hat. Dabei zählen mehre Geschäftsmodelle zu den Tätigkeiten des Unternehmens, darunter auch das Mining von Bitcoin. Zudem investiert das Unternehmen in Startups aus der Kryptobranche und profitiert somit von dessen Wachstum.

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Colorado und wurde 2017 gegründet. Zuvor war es unter dem Namen Bioptix bekannt, welches bereits seit 2003 existierte. Das angebotene Wertpapier konnte bereits in den ersten Monaten für viel Aufsehen sorgen, als der Kurs von acht US-Dollar auf 40 US-Dollar anstieg.

„Riot Blockchain Inc. konzentriert sich auf das Bitcoin Mining und unterstützt die Bitcoin Blockchain, indem es durch Proof of Work Mining am Bitcoin-Konsenssystem teilnimmt, nach dem nächsten Block sucht und auf der Kette aufbaut. Wir wollen einer der größten und kostengünstigsten Bitcoin-Hersteller in Nordamerika sein.“ – Riot Blockchain Webseite

Die Philosophie besteht unter anderem daraus, einen positiven Beitrag zum Bitcoin-Ökosystem zu leisten. Durch ihr Engagement und ihre Produkte möchte Riot Blockchain dazu beitragen, das Netzwerk zu verbessern und dadurch das Wachstum nachhaltig anzuregen. Der Begriff Blockchain im Namen des Unternehmens führte zeitweise dazu, dass es von der Securities and Exchange Commission (SEC) untersucht wurde. Am 30. Januar 2020 berichtete Riot Blockchain, dass die SEC ihre Untersuchungen abgeschlossen hatte und keine Maßnahmen vorliegen würden.

Riot Blockchain Team
Riot Blockchain kann auf ein solides Management zurückgreifen

Team & Management bei Riot Blockchain

Riot Blockchain kann auf ein gut ausgebildetes Team aus verschiedenen Branchen zurückgreifen. Viele der Mitglieder haben bereits mehrjährige Erfahrung in ihrem Gebiet und stellen somit das nötige Fachwissen bereit.

Jeff McGonegal

Seit Februar 2019 ist Jeff McGonegal der Chief Executive Officer (CEO) und wurde im August 2019 zum Interim Chief Financial Officer ernannt. Er war bereits seit April 2018 der Chief Financial Officer der Firma und unterstützte anschließend Riot Blockchain in beratender Funktion.

Er kann auf mehr als 40 Jahre Erfahrung als leitende Funktionen bei einer nationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zurückgreifen. Zudem war er Führungskraft bei mehreren öffentlichen Stellen, die er bei der Berichterstattung, Finanzierung, Fusion und Akquisition bei der SEC unterstützte.

Er hält einen Bachelor in Buchhaltung bei der Florida Universität und begann seine Karriere als Wirtschaftsprüfer. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung bei der Unterstützung von wachsenden Unternehmen, um dadurch Mehrwerte für die Aktionäre zu erzielen. Dies betrifft auch sein fundiertes Fachwissen zu Fusionen und Übernahmen, sowie die Vorschriften zur Berichterstattung für öffentliche Institutionen und der SEC.

Megan Brooks

Megan Brooks kann auf mehr als 18 Jahre Erfahrung in den Bereichen Rechnungswesen, Risikomanagement und Betrieb zurückgreifen. Davon circa fünf Jahre in der Geschäftsführung. Ihren Bachelor-Abschluss machte sie an der University of Houston im Bereich Finanzen, zusammen mit einem Master-Zertifikat für Buchhaltung.

Sie verfügt über umfassende Erfahrung in den Bereichen aufstrebende Branchen und in der Erschließung neuer Regulierungsgebiete. Außerdem ist Megan Brooks die Vizepräsidentin bei Riot Blockchain und in den Bereichen Finanzen und Risikomanagement tätig.

Sie hält zudem eine Auszeichnung der Power 50 „One to Watch List“ und hat zahlreiche Artikel für globale Veröffentlichungen verfasst. Ihre Arbeit umfasst auch die Umsetzung und Gestaltung von Regulierungen und Richtlinien für die Finanzberichterstattung.

Karl Diab

Für den Bereich des Bitcoin Mining ist Karl Diab zuständig. Er befasste sich bereits im Jahr 2012 mit dem Thema und schürfte Bitcoin und Litecoin zunächst als Hobby. Schließlich machte er seine Leidenschaft zum Beruf und hat große Mining-Betriebe in USA, Mexiko und Kanada entworfen.

Dabei lag der Fokus sowohl auf GPU, als auch auf ASIC. Zudem hat er die Software zur Überwachung und Wartung der Betreibe selbst entwickelt. In Zusammenarbeit mit Riot Blockchain hat er die Mining-Zentren in Oklahoma City entworfen. Als Lead Blockchain Engineer ist er für das Mining, die Verwaltung und die weitere Entwicklung der Anlage verantwortlich.

Eine vollständige Auflistung aller Mitarbeiter und Advisor findet sich auf der Webseite des Unternehmens.

Fundamentaldaten von Riot Blockchain

Das Wertpapier des Unternehmens ist an der Nasdaq in den Vereinigten Staaten gelistet. Der Fokus des Unternehmens liegt dabei auf dem Mining von Kryptowährungen, sowie auf Joint Ventures mit aufstrebenden Startups aus der Branche. Zudem möchte Riot Blockchain dazu beitragen, das Wachstum und die Akzeptanz von Bitcoin und Blockchain-Technologie weiter voranzubringen.

Die Aktie selbst ist unter dem Ticker RIOT und der WKN A2H51D an der Nasdaq gelistet. Aktuell befindet sich der Kurs bei etwa 22 US-Dollar, wobei sich dieser in den letzten 52 Wochen zwischen 0,52 US-Dollar und 27,39 US-Dollar bewegt hat.

Insgesamt befinden sich 50,90 Millionen Aktien in Umlauf, was derzeit zu einer Marktkapitalisierung von 1,20 Milliarden US-Dollar führt.

Währen das Unternehmen im Jahr 2000 noch einen Umsatz von 0,29 Millionen US-Dollar erwirtschaftet hat, belief sich dieser im Jahr 2019 bereits auf 6,84 Millionen US-Dollar. Der höchste Umsatz wurde im Jahr 2018 mit 7,85 Millionen US-Dollar generiert.

Das EBIT im Jahr 2019 belief sich auf -20,45 Millionen US-Dollar, was einem Zuwachs von etwa 40 Millionen US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Ebenso konnte das KUV im Jahr 2019 um etwa das Doppelte im Vergleich zum Vorjahr auf 69,10 ansteigen.

Portfolio

Auf der Webseite des Unternehmens sind aktuell zwei Projekte als Portfolio gelistet. Dabei handelt es sich in beiden Fällen um aufstrebende Startups aus den Bereichen Blockchain und Kryptowährungen.

„Riot Blockchain hat in einzigartige Projekte investiert, die die Märkte dezentralisieren. Eine Kombination realer Anwendungen mit einem aktiven Entwicklungsteam, soliden Grundlagen und großen adressierbaren Märkten.“ – Riot Blockhain Webseite

Zu den bisherigen Investments zählen Tesspay und Verady. Dabei könnte das Portfolio mit wachsender Unternehmensgröße in Zukunft weiter ausgebaut werden.

Tesspay

Tesspay plant und entwickelt einen Treuhanddienst für Großhandelsunternehmen aus der Telekommunikation, welcher eine vollständige und pünktliche Zahlung garantiert.

Anstelle einer traditionellen schriftlichen Rechtsvereinbarung bietet Tesspay Smart Contracts an, welche die Bedingungen programmatisch darstellen. Dadurch sind diese nicht veränderbar und Transaktionen finden über den MUSD-Token statt. Dadurch entfällt ebenso das Kreditrisiko, da alle Verträge bereits finanziert sind.

Verady

Verady bietet über das VeraNet Dienstleistungen im Bereich Buchhaltung und Audittechnologie an. Dadurch können Finanzinstitute, Unternehmen und Einzelpersonen Blockchain-Assets prüfen und abrechnen.

Das Unternehmen vertritt dabei die Ansicht, dass traditionellen Unternehmen und Buchhaltungen derzeit die Funktionalität für Kryptowährungen fehlt. Somit soll VeraNet die Brücke zischen Kryptowährungen und traditioneller Finanzbuchhaltung darstellen, um deren Akzeptanz und Wachstum zu fördern.

Bitcoin Mining

Aktuell befindet sich der Mining-Betrieb in Coinmint LLPs Werk in New York. Die Hardware besteht dabei aus 6040 Antminern der Firma Bitmain und generiert eine Hashrate von etwa 456 PH / s. Dies führt zu einem Energieverbrauch von circa 16,30 Megawatt.

Seit Anfang November 2020 hat Rio bereits mit weiteren 1.000 Geräten der Serie S19 geplant. Dadurch soll die Hashrate auf 566 PH / s ansteigen, wodurch ein Energieverbrauch von 19,70 Megawatt entstehen würde.

In den ersten vier Monaten des Jahres 2021 sollen insgesamt 8.000 neue Geräte in Betrieb gehen. Die gesamte Hashrate beläuft sich dann auf 1.446 PH / s bei einem Energieverbrauch von 46 Megawatt.

Riot Blockchain investieren
Riot Blockchain konnte 2020 stark im Kurs steigen.

Lohnt es sich in Riot Blockchain zu investieren?

Ein Investment in Bitcoin und Bitcoin-Aktien hängt immer von verschiedenen Faktoren ab. Dabei sollten Anleger zuerst eine ausführliche Analyse des jeweiligen Assets vornehmen.

Zudem sollte ein seriöser Broker ausgewählt werden, um das eigene Investment so geschützt wie möglich zu verwalten. Auch die Gebühren für den Handel spielen in diesem Zusammenhang eine große Rolle.

Das Investment sollte zudem nicht auf einmal erfolgen. Je nach Marktlage besteht die Gefahr, dass eine Korrektur für kurzfristige Verluste sorgt. Vielmehr sollte der gewünschte Betrag in mehrere Teilkäufe aufgeteilt werden. Dadurch ergibt sich ein Durchschnittspreis für die jeweilige Aktie und das Risiko fällt geringer aus.

Durch die Fundamentalanalyse lässt sich zwar das Unternehmen grundlegend bewerten, jedoch nicht die aktuelle Marktsituation. Hierfür stellen die Sentimentanalyse und die Technische Analyse die benötigten Daten bereit. Dadurch lassen sich geeignete Einstiegspunkte auf Grundlagen der Stimmung und mathematischen Indikatoren berechnen.

Bei Riot Blockchain handelt es sich um ein Unternehmen, welches ausschließlich auf Kryptowährungen fokussiert ist. Dadurch ist auch deren Erfolg vom Wachstum digitaler Assets abhängig. Aus diesem Grund handelt es sich um eine sehr riskante Anlage, da auch Regulierungen und neue Gesetze den Betrieb in Mitleidenschaft zeihen könnten.

Zudem befindet sich die Aktie in einem Allzeithoch und konnte im Jahr 2020 einen Zuwachs von etwa 2.000 Prozent verzeichnen. Dadurch ist sie derzeit stark überkauft, wodurch eine Korrektur als sehr wahrscheinlich gilt.

Fazit: Blockchain-Aktien werden zunehmend interessanter

Auch wenn ein Investment in die Aktie derzeit als eher riskant eingestuft wird, so handelt es sich bei Riot Blockchain dennoch um ein solides Unternehmen mit guter Basis. Ausschlagend für den weiteren Erfolg ist jedoch das Wachstum von Kryptowährungen im Allgemeinen. Sollten strengere Gesetze und Regulierungen den Betrieb einschränken, so dürfte sich dies auch negativ auf den Wert der Aktie auswirken.

Langfristig könnten Kryptowährungen jedoch weiter wachsen, auch wenn durch neue Regulierungen viele Unternehmen wegfallen könnten. Besonders Stablecoins stehen derzeit im Visier der Behörden und neue Abkommen haben sich bereits angekündigt. Hintergrund hierfür könnte auch die Entwicklung von digitalen Zentralbankenwährungen (CBDC) sein, welche in Zukunft die Stablecoins ersetzen könnten.

Blockchain-Aktien zeigen sich in vieler Hinsicht als eine gute Möglichkeit, um indirekt am Kryptomarkt teilzunehmen. Zudem gibt es viele Unternehmen, welche nicht direkt von den Kursen der Kryptowährungen abhängen. Diese profitieren sowohl von steigenden und fallenden Preisen, wodurch sie gut aufgestellt sind. Ein Beispiel hierfür sind etwa die Betreiber von Börsen oder Hersteller von Mining Equipment.

Patrick Heintz
Über Patrick Heintz

Patrick hat seinen Fokus auf der Recherche und Analyse von erfolgsversprechenden Projekten im Bereich Kryptowährungen. Dabei ist ihm wichtig, die Thematik verständlich und aus verschiedenen Blickwinkeln zu vermitteln.

Die besten Krypto-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
eToro
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSofort-ÜberweisungSkrillNeteller
Zur Börse »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Libertex
BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillNeteller
Zur Börse »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Plus500
BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillSofort-Überweisung
Zur Börse »

76,4% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!