Novi – das Facebook Wallet Calibra hat einen neuen Namen

Überblick:

  • Calibra heißt jetzt Novi
  • Differenzierung von Facebook und Libra
  • Libra weiterhin auf einem guten Weg

Erst im Sommer 2019 stellte Facebook die Kryptowährung Libra vor. Nach einigen regulatorischen Unklarheiten hat sich das Unternehmen dazu entschieden, die Stablecoin nun für die spezifischen Märkte zu veröffentlichen. Außerdem ist die Entwicklung der Libra Blockchain komplett ausgelagert und in der Verantwortung der Libra Association. Nichtsdestotrotz treibt der Konzern weiterhin die Entwicklung einer entsprechenden Wallet voran. Um diese namentlich klarer vom Projekt zu differenzieren, hat Facebook diese nun in Novi Wallet umbenannt.

Facebooks neue Novi Wallet

Das Krypto-Projekt Libra sorgte in der jüngeren Vergangenheit für Furore. Im Zentrum der Diskussion stand Facebook. Allerdings war die Entwicklung der gesamten Blockchain bereits zum damaligen Zeitpunkt an die Libra Association ausgelagert. Facebook ist dahingegen nur eines der Mitglieder der Libra Association, die in der Schweiz sitzt.

Allerdings gibt es eine unweigerliche Verbindung zwischen dem Medienkonzern und der Blockchain: die Wallet Calibra. Immerhin steckt der Wortstamm des entwickelten Ökosystems unmittelbar im Namen der Wallet. Damit ist jetzt Schluss – Facebook hat das Projekt umbenannt. Allerdings heißt nicht nur die Wallet Novi, sondern die komplette Blockchain-Abteilung des Unternehmens. Geht es nach Bloomberg, dann war die Wallet einer der Gründe für eine anhaltende Verwirrung bei den Interessenten. Es zeigt sich aber auch, dass der Name Novi mit Bedacht gewählt wurde. Immerhin ist Novi eine Kombination der zwei lateinischen Begriffe „novus“ und „via“. Novus bedeutet soviel wie neu und via steht für weg. Dementsprechend verdeutlicht das Unternehmen seine Ambitionen, einen neuen Weg zu beschreiten.

Novi Wallet startet zusammen mit Libra

Einen unmittelbaren technischen Einfluss hat die Umbenennung nicht. Allerdings hat sich das Markenlogo verändert. Das markante Coin-Design von Libra findet sich allerdings auch hier wieder, sodass eine Zuordnung der Wallet zum Blockchain-Projekt weiterhin möglich ist.

Außerdem gibt Facebook an, dass die Novi Wallet mit dem offiziellen Start von Libra verfügbar ist. Laut den aktuellsten Mitteilungen der Association ist mit einem Marktstart gegen Ende 2020 zu rechnen. Zum aktuellen Zeitpunkt beantragt die Libra Association die Schweizer Lizenz. Liegt diese vor, steht dem Start des Ökosystems nichts mehr im Wege. Nachdem gegen Ende 2019 zahlreiche Kooperationspartner absprangen, besteht die Libra Association inzwischen wieder aus 27 Unternehmen und Non-Profit-Organisationen. Nichtsdestotrotz sprechen viele Nutzer und Marktbeobachten vermehrt von der Facebook Coin. Laut Facebook ist die Definition falsch, denn das Unternehmen kontrolliert nicht die Blockchain und die dahinterstehende Währung. Mit dem Update hat der Medienkonzern diese Trennung noch etwas deutlicher gemacht.

Insbesondere Politiker und Volkswirte haben sich kritisch über die Idee einer privatwirtschaftlichen Währung geäußert. Immerhin könne Facebook einen riesigen Markt erschließen und die Maßnahmen der klassischen Geldpolitik ignorieren. Zusätzlich besteht das Risiko, dass sich eine Schattenwirtschaft auf Basis von Libra bildet.

Was macht Novi so besonders?

Werfen wir einen Blick auf Facebook, dann handelt es sich um einen der größten und profitabelsten Medienkonzerne der Welt. Allerdings basiert die komplette Monetarisierung zum aktuellen Zeitpunkt ausschließlich auf den Werbeeinnahmen. Andere Unternehmen wie Tencent oder Alibaba zeigen, welchen Mehrwert ein eigenes Zahlungsnetzwerk bieten kann. So laufen beispielsweise ein Großteil der Transaktionen in China über Alipay und WeChat.

Bei Facebook das Potenzial eines eigenen Zahlungssystems noch größer. Immerhin hat das entwickelte Ökosystem mehr als 2 Milliarden aktive Nutzer. Erhalten diese Nutzer in Zukunft die Möglichkeit Transaktionen besonders komfortabel auszuführen, könnte dies das weitere Wachstum beschleunigen. Außerdem ließen sich Märkte erschließen, die bisher noch keinen Zugriff auf klassisches Banking haben.

Laut der offiziellen Homepage lässt sich Novi von jeder Facebook App aus verwenden. Mithilfe der Wallet lassen sich einfache Transaktionen an Freunde und Bekannte ausführen. Außerdem bietet Novi ein hohes Maß an Sicherheit und schützt auf diese Weise die Einlagen der Anleger.

Beim Kaufen und Verkaufen von LBR müssen die Anleger keine versteckten Kosten befürchten. Versteckte Kosten wie bei anderen Plattformen gehören hier der Vergangenheit an. Nichtsdestotrotz gewährleistet Novi ein hohes Maß an Sicherheit. Insbesondere Maßnahmen wie die Verifizierung von Nutzerdaten, technische Schutzmaßnahmen in der App und die Verschlüsselung von Daten zum Schutz der Kundeninformationen tragen dazu bei, dass Novi besonders sicher wird.

Fazit: Neuer Name ändert nicht das ambitionierte Vorgehen

Die Vorstellung von Libra in 2019 sorgte dafür, dass Facebook zum Gegenstand öffentlicher Diskussionen wurde. Dabei hat sich das Unternehmen längst von der Blockchain Libra und der nativen Coin getrennt. Einziges Überbleibsel bisher war Calibra sowie die gleichnamige Abteilung für Blockchain-basierte Entwicklungen.

Mit der Umbenennung der Abteilung und der Wallet gehört nun auch dieses Relikt der Vergangenheit an. Für mich steht aber fest, dass die Veröffentlichung von Libra ein Meilenstein wird. Die neue Wallet Novi spielt dabei eine große Rolle und trägt dazu bei, dass die Blockchain in den Mainstream gelangt.

Redaktion Coin-Ratgeber
Über Redaktion Coin-Ratgeber

Coin-Ratgeber.de ist dein Ratgeber Portal zum Thema Kryptowährungen. Unsere Autoren besitzen jahrelange Erfahrung im Krypto-Space und sind in viele der erwähnten Coins selbst investiert.

Die besten Krypto-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
eToro
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSofort-ÜberweisungSkrillNeteller
Zur Börse »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Libertex
BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillNeteller
Zur Börse »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Plus500
BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillSofort-Überweisung
Zur Börse »

76,4% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!