Investieren in Kryptowährungen

Vergleich der 3 besten Krypto-Börsen
2020

 

eToro

Binance

Kraken

Logo
eToro
Binance
Kraken
Allgemein
Gründung
2007
2017
2011
Hauptsitz
Groß-Britannien   Zypern
Malta   Hong Kong
USA
Coins
16+
150+
33+
Einzahlungsmethoden
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Krypto VISA MasterCard
Krypto Banküberweisung
Handel
Im Webbrowser handeln
Mobile Handels-App
Handelszeiten
24/7
24/7
24/7
Handelspaare in EUR
inkl. einzelner Altcoins
BTC/EUR, ETH/EUR
inkl. zahlreicher Altcoins
Handelsgebühr
Keine Tradinggebühr, dafür Spreads (0,75 – 5%)
Gebühr pro Trade (0,02 – 0,1%)
Gebühr pro Trade (0,10 – 0,26%)
Hebel
bis zu 2:1
bis zu 125:1 (Vorsicht, zu hohes Risiko!)
bis zu 5:1
Plattform
Lizenz
CySEC, FCA
FinCEN, FINTRAC
Nutzer
12.000.000+
15.000.000+
4.000.000+
Extra
Social Trading, kostenloses Demokonto
25% Rabatt Gebühren mit BNB Token
Eigener Podcast

eToro

Logo
eToro
Allgemein
Gründung
2007
Hauptsitz
Groß-Britannien Zypern
Coins
16+
Einzahlungsmethoden
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Handel
Im Webbrowser handeln
Mobile Handels-App
Handelszeiten
24/7
Handelspaare in EUR
inkl. einzelner Altcoins
Handelsgebühr
Keine Tradinggebühr, dafür Spreads (0,75 – 5%)
Hebel
bis zu 2:1
Plattform
Lizenz
CySEC, FCA
Nutzer
12.000.000+
Extra
Social Trading, kostenloses Demokonto

Binance

Logo
Binance
Allgemein
Gründung
2017
Hauptsitz
Malta Hong Kong
Coins
150+
Einzahlungsmethoden
Krypto VISA MasterCard
Handel
Im Webbrowser handeln
Mobile Handels-App
Handelszeiten
24/7
Handelspaare in EUR
BTC/EUR, ETH/EUR
Handelsgebühr
Gebühr pro Trade (0,02 – 0,1%)
Hebel
bis zu 125:1 (Vorsicht, zu hohes Risiko!)
Plattform
Lizenz
Nutzer
15.000.000+
Extra
25% Rabatt Gebühren mit BNB Token

Kraken

Logo
Kraken
Allgemein
Gründung
2011
Hauptsitz
USA
Coins
33+
Einzahlungsmethoden
Krypto Banküberweisung
Handel
Im Webbrowser handeln
Mobile Handels-App
Handelszeiten
24/7
Handelspaare in EUR
inkl. zahlreicher Altcoins
Handelsgebühr
Gebühr pro Trade (0,10 – 0,26%)
Hebel
bis zu 5:1
Plattform
Lizenz
FinCEN, FINTRAC
Nutzer
4.000.000+
Extra
Eigener Podcast

Krypto-Börsen

Wir helfen beim Start

Wie finde ich die beste Krypto-Börse?

Möchtest du in eine Kryptowährung investieren, dann hast du grundsätzlich die Wahl zwischen einer Krypto-Börse, einem Krypto-Broker oder einem Krypto-Marktplatz.

Insbesondere langfristig orientierte Anleger sollten einen genaueren Blick auf die Krypto-Börsen, gerne werden diese auch als Bitcoin Börsen  bezeichnet.

Im Folgenden zeigen wir, worauf man bei der Wahl der passenden Krypto-Börse achten sollte und wie das Investieren in Kryptowährungen sicher gelingt.

Was ist eine Krypto-Börse?

Bei einer Krypto- oder Bitcoin Börse handelt es sich um einen Handelsplatz für Kryptowährungen.

Im Englischen werden diese Handelsplätze auch als Exchange bezeichnet. Dabei sind die ersten Krypto-Börsen zusammen mit Bitcoin entstanden, weshalb viele Nutzer auch den Begriff Bitcoin Börse verwenden.

Krypto Börsen - Illustration

Im Grunde ist die Funktion einer solchen Börse auch schnell erläutert, denn wie bei jeder Börse dient auch die Krypto-Börse zum Handel von spezifischen Assets. Dementsprechend ermöglicht eine solche Krypto Exchange den Handel von Kryptowährungen. Hierbei reguliert sich der Markt eigenständig und findet das perfekte Verhältnis von Angebot und Nachfrage.

Die Exchange führt das Angebot und die Nachfrage zusammen und stellt die Liquidität am Markt sicher. Im Grunde kann das Geschäft nur funktionieren, wenn Angebot und Nachfrage aufeinandertreffen. Für die Durchführung der Transaktion erhebt die Exchange eine Transaktionsgebühr, welche zur Finanzierung des Geschäfts dient.

Die Registrierung bei den meisten Krypto-Börsen ist kostenlos und schnell möglich. Auch unsere Favoriten, eToro , Binance-Altcoin-Exchange  und Kraken, bieten eine kostenlose Registrierung. Anschließend erfolgt eine Validierung der Nutzerdaten, um einen ungewollten Missbrauch des Accounts zu unterbinden.

Welche Gebühren fallen an einer Bitcoin Börse an, wenn ich in Kryptowährungen investieren will?

Ein wirklich spannendes Thema aus Sicht von Anleger sind die Gebühren, welche beim Investieren in Kryptowährungen anfallen.

Zwar ist die Registrierung für unsere Favoriten kostenlos möglich, doch spätestens beim Kauf der ersten Coins oder Token fallen Gebühren an. Dass bedeutet, dass die Handelsplatzbetreiber nach dem Kauf von Kryptos eine Gebühr erheben.

Allerdings unterscheiden sich die Kosten zwischen den einzelnen Plattformen teilweise signifikant. Allerdings lässt sich sagen, dass im Regelfall eine Gebühr von 0,1 – 0,2 % erhoben wird.

Dementsprechend sind die Kosten recht überschaubar. Nichtsdestotrotz gilt auch hier der Grundsatz „hin und her macht Taschen leer“. Dementsprechend sollten langfristig orientierte Anleger auch langfristig mit ihrem Investment rechnen.

Allerdings bedeuten die relativen Gebühren auch, dass diese nur einen kleinen Anteil am Investment einnehmen. Dementsprechend ist es egal, ob das Investment 100 Euro oder 10.000 Euro beträgt.

Des Weiteren erheben zahlreiche Exchanges einmalige Gebühren für die Auszahlung von Assets. Erfahrungsgemäß treffen Anleger hier auf Formulierungen wie 0,001 BTC für Abhebungen. Zwar sind geringe Kosten ein sehr guter Ansatz. Allerdings sollten Kleinanleger bereits zu Beginn ein Exit-Szenario planen und die passenden Kosten berücksichtigen.

Kann man an Krypto-Börsen nur in Kryptowährungen investieren?

Einige Exchanges wie eToro ermöglichen auch Investments andere Asset-Klassen.

So können Anleger bei eToro X in Kryptowährungen investieren und bei eToro direkt Aktien, Fonds oder Rohstoffe kaufen. Allerdings ist ein solcher Ansatz eher die Ausnahme. Im Regelfall haben Krypto-Exchanges ein sehr spezifisches Produktangebot und Anleger können hier zumeist nur in ausgewählte Kryptos investieren.

Das Problem für viele Anleger ist der Umstand, dass das Angebot bei den Bitcoin Börsen sehr spezialisiert ist. Dementsprechend unterstützen einige Plattformen auch keine Fiat-Währungen und erfordern die Nutzung mehrerer Börsen.

Wir empfehlen stets die Nutzung möglichst flexibler Handelsplätze, um bei Bedarf schnell reagieren zu können und gute Einkaufspreise bei den wichtigsten Coins mitzunehmen.

Wie sicher sind Krypto-Börsen?

Eine besondere Frage, die sich vor allen Dingen Neueinsteiger stellen sollten, betrifft die Sicherheit der Exchanges.

Im Grunde prägt vor allen Dingen eine Aussage die Krypto-Branche: „Not your keys, not your coins.“. Die Aussage hierhinter könnte klarer nicht sein, denn nur wer die Kontrolle über den Private Key hat, kann auch die Coins verwalten. Bei einer Exchange geben die Nutzer diese Kontrolle an den Plattformbetreiber ab.

Was ein solcher Ansatz bedeuten kann, verdeutlicht der Fall von Mt. Gox. Das Unternehmen leitete im Februar 2014 die Insolvenz ein. Nach Untersuchungen der Tokioer Polizei steht fest, dass 643.000 der gestohlenen 650.000 BTC unterschlagen wurden.

Allerdings hat sich seit diesem Zeitpunkt einiges verändert und die Börsen haben in Sachen Sicherheit zugelegt. Nichtsdestotrotz gibt es hier keine Regulatorik, die die Benutzung der Börsen einschränkt. Dementsprechend müssen die Börsen noch keine besonderen Sicherheitsfeatures implementieren, die dem Anlegerschutz dienen. Außerdem lassen sich Hacks, welche auf unterschiedlichen Sicherheitslücken basieren, nicht ausschließen.

Sollte ich meine Coins in meinen Account der Krypto-Börse aufbewahren?

Kommen wir zurück zum Beispiel von Mt. Gox. Ein solches Szenario hätte nicht stattfinden können, wenn die Anleger ihre Coins nicht auf der Wallet der Börse gelagert hätten. Insbesondere der Slogan: „Not your keys, not your coins“ gilt mehr denn je.

Aus diesem Grund können wir etablierten Anlegern und Neueinsteigern nur empfehlen, ihre Coins nicht bei einer der Krypto-Börsen zu lagern. Wer in Kryptowährungen investieren möchte, sollte sich auch mit der sicheren Aufbewahrung von Coins und Token auseinandersetzen. Die besten Wallets findest du in unserem großen Vergleich.

Im Allgemeinen finden wir, dass eine Hardware Wallet eine gute Wahl ist, um seine Coins sicher vor fremden Zugriff aufzubewahren. Auch zahlreiche Software Wallets bieten einen guten Schutz. Allerdings können Angreifer hierbei dein System kompromittieren und deine Assets stehlen. Folglich empfehlen wir die Verwendung einer Hardware Wallet, die du jederzeit vom Internet nehmen kannst. Achte stets darauf, deinen Seed sicher, beispielsweise in einem Tresor oder bei Familienmitgliedern, aufzubewahren.

Wie kann ich in Kryptowährungen investieren?

Wenn du in Kryptowährungen investieren möchtest, musst du lediglich folgende Schritte durchlaufen.

  • Schritt 1:
    Wähle die für dich passende Krypto-Börse. Achte hierbei auf eine gute Liquidität, geringe Spreads und passende Währungspaare. Es kann sein, dass du mehrere Börsen benötigst, um deine Investments zu tätigen.
  • Schritt 2:
    Melde dich bei der Krypto-Exchange an. Dieser Prozess ist einfach und schnell gestaltet, variiert jedoch bei jeder Exchange etwas. Wähle anschließend ein sicheres Passwort und bedenke, dass du hier mit Geld handelst – diese Daten gehören nicht auf deinen ungesicherten Computer.
  • Schritt 3:
    Verifiziere deinen Account. Einige Anbieter fordern eine Kopie deines Ausweises sowie eine aktuelle Mobilfunkrechnung, um deine Identität zu verifizieren. Machst du dies nicht, kannst du nicht auf den vollen Funktionsumfang zurückgreifen oder kein Fiat-Geld investieren.
  • Schritt 4:
    Einzahlung tätigen. Im nächsten Schritt kannst du nun eine passende Tauschwährung auf die Wallet deiner Bitcoin Börse transferieren, um anschließend mit dem Handel zu starten. Zahlreiche Börsen unterstützen USD, allerdings solltest du mit BTC oder ETH stets die passende Tauschwährung besitzen.
  • Schritt 5:
    In Kryptowährung investieren. Im letzten Schritt investierst du in deine ausgewählten Kryptowährungen. Hierbei musst du lediglich deine Transaktion mit dem passenden Wertepaar hinterlegen und bis zu deren Ausführung warten. Achte darauf, dass du die Kryptos im Anschluss an deine externe Wallet-Adresse transferierst.

In welche Kryptowährung investieren – diese Kryptos lohnen sich auch in 2020

Zahlreiche Leser fragen uns, welche Kryptowährung die beste sei.

Diese Frage können wir so pauschal nicht beantworten. Allerdings gibt es einige Kryptos, die auch im Jahr 2020 eine gute Rendite versprechen. Hierzu gehört beispielsweise die wohl wichtige Digitalwährung, Bitcoin. Nach dem Halving könnte der Coin jederzeit aus seiner Seitwärtsbewegung ausbrechen und eine neue Rallye einläuten.

Auch Ethereum ist eine spannende Coin, die insbesondere durch die steigende Relevanz von DeFi profitiert. Allerdings steht das Update auf Ethereum 2.0 bevor, sodass es wohl einige größere Änderungen geben wird. Auch Chainlink und die native Coin LINK sind besonders aussichtsreich und gehören bereits jetzt zu den großen Gewinnern des Jahres 2020. Durch den Import von externen Daten in die Ethereum Blockchain sowie zahlreiche verbesserte Fundamentaldaten dürfte sich die aktuelle Situation weiterhin verbessern.

Ebenfalls spannend für Anleger dürfte der Libra Coin (LBR) werden. Dieser soll noch im Jahre 2020 erscheinen und ein komplettes Ökosystem einführen.

Doch auch andere spannende Projekte wie IOTA, Tezos oder Cardano sind attraktive Investments im Krypto-Bereich. Spannende und aktuelle Analysen zu wichtigen Coins findest du hier.

In Kryptowährungen investieren und die eigenen Steuern steuern

Wer in Kryptowährungen investieren möchte, sollte auch auf das Thema Steuern schauen. Immerhin ist die Besteuerung bei Kryptowährungen nicht so einfach möglich, wie bei Aktien oder anderen Wertpapieren.

Im Normalfall müssen die erzielten Gewinne mit dem persönlichen Steuersatz versteuert werden. Allerdings kann in diesem Fall der Progressionsvorbehalt Anwendung finden und dazu beitragen, dass die eigene Steuerlast stark ansteigt. Um dieses Problem zu unterbinden, gibt es eine einfache und goldene Regel für Krypto-Investments in Deutschland: Niemals eine Haltedauer von unter einem Jahr anstreben.

Wer seine Kryptowährungen länger als ein Jahr hält, muss diese nicht mehr versteuern. Dementsprechend lohnt sich ein Verkauf frühestens nach einem Jahr. Außerdem empfehlen wir eine klare Dokumentation der Kaufs- und Verkaufszeitpunkte. Mithilfe dieser Dokumentation lassen sich Rückfragen der Finanzämter beantworten und Steuernachzahlungen vermeiden. Zusätzlich gilt beim Verkauf das FIFO-Prinzip der Buchhaltung. Dementsprechend sind die zuerst gekauften Werte auch jene, die zuerst verkauft werden.

Auch bei Verkäufen, die nicht mehr steuerrelevant sind, sollte eine klare Dokumentation erfolgen, um unerwünschte Rückfragen zu vermeiden. Von der Unterschlagung von Gewinnen können wir nur abraten, denn für Steuerhinterziehung drohen bis zu 5 Jahre Gefängnis.

Welche ist die Beste Krypto-Börse?

Einfach gesprochen gibt es aus unserer Sicht keine beste Krypto-Börse. Jede der drei von uns vorgestellten Börsen sind gut für langfristig orientierte Anleger geeignet.

Allerdings bedeutet unsere Auswahl nicht, dass andere Börsen schlecht sind. Vielmehr hängt die Wahl der passenden Börse von den eigenen Anforderungen ab. Wer beispielsweise nicht nur physische Coins handeln will, sondern auch ein Interesse an andere Assets hat, sollte einen Blick auf eToro werfen. Binance und Kraken sind dahingegen eher passende Handelsplätze für Kryptowährungen.

Außerdem profitieren Anleger auf eToro von einer großen und aktiven Community. Auch das beliebte Social Trading ist hier möglich und trägt dazu bei, dass die Nutzerzahlen in den vergangenen Jahren und Monaten rasant gestiegen sind.

Auch Binance ist eine perfekte Anlaufstelle für Krypto-Investoren. Die Vorteile sind geringe Transaktionsgebühren, eine gute Oberfläche und eine sehr gute Liquidität. Ausschließlich die fehlende rechtliche Regulierung und beschränkten Einzahlungsmöglichkeit führt zu einem Punktabzug bei Binance.

Kraken überzeugt dahingegen mit einer sehr professionellen Plattform und interessanten Wertepaaren. Für Neueinsteiger könnte Kraken etwas überfordernd sein, weshalb wir hauptsächlich erfahrenen Tradern zu dieser Platform raten würden.

Fazit: In Kryptowährungen investieren bei der Krypto-Börse

Krypto-Börsen sind eine wirklich interessante Möglichkeit, um in Kryptowährungen zu investieren.

Allerdings sollten Anleger berücksichtigen, dass eine Mindesthaltedauer von einem Jahr für ein Krypto-Investment erforderlich ist, um von der günstigen Besteuerung zu profitieren. Wer bereits zu einem früheren Zeitpunkt seine Position liquidiert, der muss seinen Gewinnen mit seinem individuellen Einkommenssteuersatz versteuern.

Allerdings können nicht alle Stakeholder von Krypto-Börsen profitieren. So sollten Trader beispielsweise auf einen CFD-Broker setzen, um von den Steuervorteilen zu profitieren.

Außerdem müssen Investoren einen weiteren wichtigen Punkt beachten, die richtige Aufbewahrungsform. Wir empfehlen dringend die Nutzung einer sicheren Hardware Wallet. So lassen sich Angriffe auf die Assets und eventuelle Totalverluste vermeiden.

Hoch zu den Top 3 Krypto-Börsen



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!