Krypto-Trader setzen auf Long-Positionen bei Ethereum


Überblick

  • Rapider Anstieg an Long-Positionen auf Ethereum seit Mitte Februar
  • Potenzieller Bull Run nach der Coronakrise?
  • Gründe für die positive Erwartungshaltung

Derzeit werden vermehrt Long-Positionen unter der Kryptotradern deutlich. Immer mehr Anleger gehen dementsprechend davon aus, dass der Ethereumin Zukunft im Preis steigen wird. Woran diese Hoffnungen geknüpft sind, haben wir für Sie analysiert.

Wie viele Long-Positionen gibt es?

Seit dem letzten Jahr hat eine große Veränderung hinsichtlich der Long-Positionen stattgefunden. Die Anzahl war bis einschließlich Februar 2020 noch weithin konstant, langsam steigend, mit einigen wenigen Ausreißern nach oben oder unten.

Krypto-Trader setzen auf Long-Positionen bei Ethereum
Quelle: https://www.tradingview.com/chart/ETHUSDLONGS/ROmRQhrq-ETH-USD-longs/

Allerdings hat sich die Lage seit Mitte Februar drastisch geändert. Seit diesem Zeitpunkt hat sich der Anteil an Long-Positionen um mehr als 350% erhöht. Zwar hat sich der Anteil der Positionen auch seit Juni 2019 bereits langsam, aber stetig erhöht, jedoch war ein derartig rapider Anstieg nicht abschätzbar gewesen. So stieg die Gesamtzahl von Juni 2019 bis Februar 2020 um mehr also 20% und die Entwicklung war damit entsprechend positiv.

Vor allem die seit Anfang März in Europa grassierende Coronakrise hat anscheinend einen eher geringen Einfluss auf die Erwartungshaltung der Anleger gehabt. Zwar hat beispielsweise Bitcoin zwischenzeitlich mehr als 50% seines Werts innerhalb eines Tage eingebüßt, jedoch ging es seitdem quasi stetig wieder bergauf.

Ethereum Chart
Quelle: coinmarketcap.com

Ethereum stand vor Beginn der globalen Pandemie bei rund 280$, fiel jedoch zwischenzeitlich ebenfalls um mehr als 50% auf knapp 100$. Seitdem hat sich der Preis jedoch konstant stabilisiert und es gab für für den Kryptomarkt vergleichsweise geringe Ausbrüche nach oben oder unten.

Warum gehen die Investoren long?

Bei Bitcoin beispielsweise kam es kurz vor und sogar einige Monate vor dem Halving zu einer gesteigerten Volatilität. Viele Anlegern spekulierten, dass sich der Preis von BTC durch das anstehende Halving potenziell positiv entwickeln würde.

Ingesamt hat Bitcoin in der Vergangenheit demonstriert, dass die erste Kryptowährung in Krisenzeiten die sicherste ist. Allerdings scheint dies bislang nicht mehr der Fall zu sein. So hat Ethereum seit Anfang 2020 bei 130$ notiert und liegt zum jetzigen Zeitpunkt bei knapp 210$.

Bitcoin Chart
Quelle: coinmarketcap.com

Bitcoin hingegen hat seit Jahresanfang ebenfalls trotz Coronakrise zugelegt, wurde jedoch von Ethereum in dem Zeitraum outperformed. Selbstverständlich ist es derzeit noch zu früh ein Fazit zu der Entwicklung zu ziehen, da die Pandemie immer noch andauert und mittelbar auch den Kryptomarkt beeinflusst. Allerdings ist die derzeitige Kursentwicklung von Ethereum ein positives Zeichen für Anleger und Investoren.

Vor allem der Umstand, dass der Kryptomarkt trotz der derzeitigen Krise an Wert zunimmt, demonstriert wieder einmal, dass eine direkte Korrelation zu der Realwirtschaft nur bedingt gegeben sein kann. Zwar werden die Investoren sicherlich vor risikoreichen Investments wie Kryptowährungen gegenwärtig vorsichtig gegenüber stehen, jedoch demonstriert die höhere Anzahl an Long-Positionen, dass die Erwartungshaltung insbesondere für Ethereum positiv ist.

Bevorstehender Wechsel von Proof of Work (PoW) zu Proof of Stake (PoS)

Ein Faktor, der die positive Erwartungshaltung befeuert, könnte der anstehende Wechsel Ethereums zum Proof of Stake sein. Dieser ist derzeit auf den 30. Juni 2020 terminiert, wie die Hauptentwickler bekanntgegeben haben. Diese Änderung ist sowohl für Nutzer als auch Investoren von großer Relevanz und könnte zu gravierenden, positiven, Veränderungen im Ethereumnetzwerk führen.

Allerdings wurde der Termin bereits in der Vergangenheit bereits verschoben und eine gewisse Skepsis ist auch hinsichtlich des jetzigen Termins durchaus angebracht. Das Update ist dabei jedoch nicht das einzige Argument, das für Ethereum spricht. Vielmehr könnte auch die steigende Popularität ausschlaggebend sein. So hat sich die Anzahl an Transaktionen mittlerweile fast 910.000 in einer Woche erreicht. Die durchschnittliche Blockzeit betrug dabei 13,33 Sekunden. Dieser Wert ist der schnellste seit es ETH überhaupt gibt.

Damit einher ging erhöhte eine Marktkapitalisierung der Smart Contract Währung. Derzeit liegt sie bei rund 22,5 Mrd $. Zwar ist die Alltime-High Marke von 128 Mrd $ Ende 2017 in weiter Ferne, jedoch sieht die Zukunft positiv aus. So werden auch in den kommenden zwei Jahren zahlreiche Veränderungen in dem Netzwerk bevorstehen. Zwar wurde die ursprünglich für Januar 2020 angekündigte Ethereum Fork verschoben, jedoch soll sie noch in diesem Quartal stattfinden.

Fazit zu Long-Positionen für Ethereum

Den einen, eindeutigen Grund für rapide Zunahme an Long-Positionen kann man nicht ohne weiteres ausmachen. Vielmehr scheinen aus meiner Sicht mehrere Aspekte die Hoffnungen der Investoren zu befeuern. So war Ethereum seit seiner Entstehung als Smart Contract Kryptowährung wesentlich innovativer als Bitcoin. Allerdings fand eine übergreifende Adaption bislang nicht statt.

Daher hängt viel an den bevorstehenden Änderungen, die die Skalierbarkeit und Anzahl an Transaktionen erhöhen sollen. Das Entwicklerteam arbeitet unter Hochdruck an den Updates und die ersten Ergebnisse liegen bereits vor. Obwohl die derzeitige wirtschaftliche Lage durchaus als angespannt bezeichnet werden kann, scheint Ethereum dem Trend trotzen zu können. Insbesondere die deutlich bessere Kursentwicklung im Vergleich zu Bitcoin fällt hier äußerst positiv aus.

Die höhere Anzahl an Long-Positionen geht von einem weiterhin positiven Kursverlauf aus und ich bin durchaus geneigt, dem vorsichtig recht zu geben. Zwar kann man selbstredend nicht in die Zukunft blicken, allerdings befindet sich Ethereum meines Erachtens nach auf dem richtigen Weg. Vor allem, dass bereits jetzt Verbesserungen vorliegen, was bei vielen Konkurrenten nicht der Fall ist, stimmt mich positiv.

Kirill
Über Kirill

Kirill beschäftigt sich bereits seit 2016 mit Kryptowährungen und sämtlichen Entwicklungen in diesem Segment. Er ist einer der Autoren des Bitcoin-Steuerguides, hat Rechtswissenschaften studiert und interessiert sich für den Einfluss von Kryptowährungen auf die Wirtschaft und Gesellschaft.

Die besten Krypto-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
eToro
BTCETHBCHXRPDASHLTCETCADAIOTAXLMEOSNEOTRXZECBNBXTZ
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSofort-ÜberweisungSkrillNeteller
Zur Börse »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Plus500
BTCBITAETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHXLMADATRXXMR
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillSofort-Überweisung
Zur Börse »

76,4% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Libertex
BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillNeteller
Zur Börse »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!