Coin-Ratgeber.de

Die bekanntesten Krypto-Trader

Das sich eine gewisse Affinität zum Risiko mit etwas Glück auszahlen kann, erlebten viele Investoren von Kryptowährung am eigenen Leib. Insbesondere wer bereits frühzeitig dabei war, konnte von dem Hype Ende 2017 profitieren und große Gewinne erzielen. Einige Anleger erkannten jedoch noch vor vielen anderen das große Potenzial der Kryptowährungen und setzten früh große Summen auf Bitcoin, Ethereum und Co. Der ein oder andere Anleger wurde durch sein Investment sogar zu einer kleinen Berühmtheit in der Kryptowelt und sein Name ist heute weltweit bekannt.

In diesem Artikel stellen wir die bedeutendsten und erfolgreichsten Anleger vor und erzählen ihre Geschichte. Dabei reicht die Vita der Persönlichkeiten von jungen, aufstrebenden Studenten, bis hin zum Finanzgenies, die frühzeitig Kryptowährungen als potenzielles Spekulationsobjekte erkannt haben.

Buffet, Lynch und Winkelvoss: Jeder Markt hat seine Persönlichkeiten

Jeder, der sich schon einmal näher mit Investitionen an den Börsenmärkten befasst hat, wird schnell auf die Namen der größten Finanzlegenden stoßen. Namen, wie Warren Buffet, dessen Lehrmeister Benjamin Graham oder der im deutschsprachigen Raum bekannte André Kostolany, haben heute einen absoluten Legendenstatus. Wie kaum jemand sonst haben sie die Funktionsweise und Eigenheiten der Börsenmärkte verstanden und aus ihrem Wissen hohe Renditen erzielt. Entweder erkannten sie bereits frühzeitig zukünftig Trends oder sie analysierten Unternehmen so lange, bis sie ein lohnenswertes Investment ausmachen konnten.

Was für die klassischen Finanzmärkte gilt, findet auch in der Kryptowelt bestand. Im Zusammenhang mit Bitcoin und Co existiert ebenfalls der ein oder andere Name, der für hohe Gewinne und langanhaltenden Erfolg steht. Die Winkelvoss-Zwillinge, Barry Silbert oder Michael Novogratz seinen hier beispielhaft zu nennen. Sie alle haben eins gemein: Bereits vor dem großen Hype um digitale Währungen erkannten sie das große Potenzial und investierten in Bitcoin, Ethereum, Dash und Ripple. Der explosionsartige Kursanstieg vieler Kryptowährungen machte sie dann innerhalb kürzester Zeit zu Millionären oder gar Milliardären.

Ein großer Unterschied zu den eingangs erwähnten Finanzlegenden des klassischen Finanzmarkts besteht jedoch auch in der Art und Weise, wie die Kryptogurus ihr Geld investiert haben. Warren Buffet oder der Manager des gigantischen Magellan Fonds, Peter Lynch, fanden schnell Unterstützer, die ihnen große Mengen an Kapital zum Investieren bereitstellten. Viele heutige Kryptomillionäre haben jedoch nicht selten alles auf eine Karte gesetzt und aus deutlich kleineren Reserven das Maximum herausgeholt. Ihre Risikoaffinität zahlte sich rückblickend aus und in Kombination mit einer gewissen Portion Glück hat sich ihr Investment in die volatilen Kryptowährungen im vollen Umfang ausgezahlt.

Die bekanntesten Krypto-Trader

Im Folgenden stellen wir die bekanntesten Krypto-Trader aus der Kryptowelt vor. Sie haben entweder früh auf das richtige Pferd gesetzt oder durch geschicktes Trading ein Vermögen angehäuft. So oder so haben sie sich einen Namen in der Szene gemacht und auf unterschiedlichste Art und Weise eine gewisse Prominenz erreicht.

Cameron und Tyler Winkelvoss

Beginnen wollen wir direkt mit den sicherlich bekanntesten Persönlichkeiten. Die beiden Amerikaner Cameron und Tyler Winkelvoss sind nicht erst seit dem Hollywood-Streifen „The Social Network“ weltweit bekannt. Auch als Krypto-Trader haben sie sich einen Namen gemacht. Um aber die ganze Geschichte hinter dem klangvollen Namen zu begreifen, müssen wir etwas früher starten. Der Lebenslauf der Zwillinge aus dem Bundesstaat New York könnte kaum beeindruckender sein. Die beiden Brüder studierten nach ihrer Schullaufbahn an den Eliteuniversitäten in Havard und Oxford und waren auch als Ruderer sehr erfolgreich. Ihr sportlicher Erfolg brachte sie bis zu den Olympischen Spielen 2008 in Peking. Dort nahmen sie in der Zweierklasse teil und erreichten einen beachtlichen sechsten Platz. Noch während ihres Studiums in Havard gründeten sie das soziale Netzwerk ConnectU.

Wer den eingangs erwähnten Film rund um die Gründungsgeschichte von Facebook gesehen hat, kennt diesen Teil aus dem Leben der beiden Zwillinge bereits bis ins kleinste Detail. Sie verklagten ihren heute weltberühmten Kommilitonen Mark Zuckerberg für sein soziales Netzwerk Facebook und erhielten eine Entschädigung von etwa 65 Millionen Dollar. Mit dem Vermögen gründeten sie anschließend ein Venture-Capital-Unternehmen. Ihr Unternehmen Winkelvoss Capital sorgte erstmals im Jahr 2013 für großes Aufsehen. Cameron und Tyler Winkelvoss gaben in dem Jahr bekannt, in die bis dato völlig unbekannte Kryptowährung zu investieren.

Tyler und Cameron Winkelvoss
Die Winkelvoss-Brüder mit David Chaum auf der Consensus 2019 (Quelle: twitter.com/winkelvoss)

Bitcoin-Investment macht die Winkelvoss-Zwillinge zu Milliardären

Nach eigenen Angaben umfasste diese Investition ein Volumen von 11 Millionen US-Dollar. Noch im selben Jahr gründeten die Krypto-Trader zudem einen eigenen Fonds, um Investments in die neuartige digitale Währung zu erleichtern. Das investierte Geld sicherte ihnen zum damaligen Zeitpunkt ziemlich genau ein Prozent aller im Umlauf befindlichen Bitcoin. Während des Allzeithochs der führenden digitalen Kryptowährung waren die erworbenen BTC der Brüder über eine Milliarde US-Dollar wert. Neben der Kryptowährung steckten sie auch Geld in einige Unternehmen aus der Kryptowelt, was sich ebenfalls im Nachhinein auszahlen sollte. Zu diesen Unternehmen gehören der Bezahldienst Bitinstant, die Bewertungsplattform Winkdex und die Krypto-Exchange Gemini.

Cameron und Tyler Winkelvoss bewiesen also nicht nur mit ihrem sozialen Netzwerk bereits frühzeitig einen richtigen Riecher, auch ihre Investmentstrategie zahlt sich vollends aus. Zu einer Zeit, in der der Bitcoin nur wenigen Personen ein Begriff war, investierten die Beiden einen zweistelligen Millionenbetrag in die innovative digitale Währung. Bis heute werden ihre Investments von vielen Anhängern genau beobachtet. Neben Projekten auf Basis der Blockchain-Technologie investieren die Brüder über ihre Kapitalgesellschaft auch in viele weitere Unternehmen. Dazu gehören beispielsweise Authy, Clark, eaze oder Kimono Labs.

Michael Novogratz

Der im Jahr 1964 geborene Amerikaner Michael Novogratz hat aus finanzieller Sicht ein sehr bewegtes Leben hinter sich. Als Hedgefonds-Manager häufte Novogratz lange vor seinen Investitionen in Kryptowährungen bereits ein Milliardenvermögen an. Die Finanzkrise von 2008 traf ihn jedoch empfindlich und er verlor einen Großteil seines Vermögens. Ähnlich wie bei den zuvor erwähnten Winkelvoss-Zwillingen lohnt sich auch bei Michael Novogratz ein Blick in die Vergangenheit. Der Absolvent der Princeton Universität war im Jahr 1987 Teil des Wrestling- und Ringer-Teams. Er führte den Sport äußerst erfolgreich aus und wurde bei den Staatsmeisterschaften in Virginia zweiter.

Nach seiner Ausbildung und dem Militärdienst als Hubschrauberpilot konzentrierte er sich auf seine berufliche Laufbahn und startete seine Karriere bei Goldman Sachs. Schnell stieg er in eine leitende Position auf und siedelte sich in mehreren Sparten des Unternehmens auf präsidialer Ebene ein. Im Jahr 2002 wechselte er zu Fortress Investments und brachte das Unternehmen an die Börse. Durch seine Beteiligung in dem Unternehmen konnte er ein großes Vermögen generieren. Aus finanzieller Sicht raubte die Finanzkrise im Jahr 2008 jedoch einen großen Teil seines Geldes. Noch bis 2015 arbeitete er für Fortress Investments, ehe er sich im Oktober 2015 von seinem Posten zurückzog und eine eigene Kapitalgesellschaft gründete.

Michael Novogratz
Bitcoin-Legende und ehemaliger Profi-Wrestler Michael Novogratz (Quelle: twitter.com/novogratz)

Michael Novogratz: Vom Hedgefonds-Manager zum Kryptomillionär

Novogratz verabschiedete sich letztlich aus den klassischen Aktienmärkten und konzentrierte sich auf Investitionen in Kryptowährungen. Anders als beispielsweise die Winkelvoss-Brüder gehörte er jedoch nicht zu den frühen Investoren. Erst nach seinem Ausschied aus Fortress Investments im Jahr 2015 investierte er im großen Stil in digitale Währungen und gründete die Galaxy Digital Holdings Limited. Michael Novogratz gibt an, dass heute etwa 20 Prozent seines gesamten Vermögens in Kryptowährungen, wie Bitcoin, Ether und Zcash, stecken.

Das Besondere an seiner Kapitalgesellschaft ist die Tatsache, dass die Galaxy Digital Holdings Ltd. sich zur Offenlegung ihrer Finanzergebnisse verpflichtet hat. So ist beispielsweise ersichtlich, dass das Unternehmen im Jahr 2019 einen Gewinn von knapp 26 Millionen US-Dollar erwirtschaftet hat. Novogratz selbst berichtet, dass er durch eigene Investitionen in den Jahren 2016 bis 2017 etwa 250 Millionen US-Dollar an Gewinnen erzielt hat. Verschiedenen Schätzungen zufolge hat er bis heute etwa 800 Millionen US-Dollar durch Kryptowährungen generiert.

Barry Silbert

Den Amerikaner Barry Silbert kann man getrost als „Zocker“ bezeichnen. Nach seiner schulischen Laufbahn und dem Abschluss an der Goizueta Business School widmete er sich seiner Karriere an der Wall Street. Schnell entdeckte er seine Leidenschaft an Risikoanlagen und gründete das Unternehmen SecondMarket. Das Unternehmen war darauf spezialisiert, in besonders komplexe und verzweigte Technologiekonzerne zu investieren. Dazu gehörten vor allem Start-ups, die das Potenzial hatten, ein neues „Unicorn“ zu werden. Der große Erfolg von SecondMarket weckte Interesse und so verkaufte Silbert sein Unternehmen für einen unbekannten Preis an die Nasdaq.

Doch bereits Jahre zuvor erkannte er die große Zukunft einer bis dahin völlig unbekannten und risikobehafteten Anlage: dem Bitcoin. Mit seinem Eintritt im Jahr 2012 gehört Barry Silbert zu einem der frühsten Großinvestoren in die heute führende Kryptowährung. Noch lange vor dem großen Hype erkannte er das Potenzial der gesamten Branche und gründete nach seinem Verkauf von SecondMarket die Digital Currency Group. Sein neues Unternehmen richtete Silbert voll auf die aufstrebende Kryptoszene aus. Auch in diesem Fall zahlte sich seine Risikobereitschaft aus und er investierte große Beträge in Unternehmen und Währungen aus der Kryptowelt.

Mit seinen Investments in Kryptounternehmen im Jahr 2015 gehörte er erneut zu den ersten Großinvestoren in der neuartigen und innovativen Welt der Blockchain-Technologie. Die Digital Currency Group unterstützte beispielsweise Coinbase, BitPay, Genesis und CoinDesk. Zudem spekulierte er immer wieder mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Ripple. Heute gliedert sich Silberts Unternehmen in drei Bereiche auf: dem Venture Capital, Hochrisikoanlagen in Kryptowährungen und Kryptofonds sowie der Medienbranche mit CoinDesk. Schätzungen zufolge hat Barry Silbert allein durch seine Spekulationen in Kryptowährungen etwa 400 bis 500 Millionen US-Dollar eingenommen.

Barry Silbert
Barry Silbert (Quelle: twitter.com/barrysilbert)

Brock Pierce

Brock Pierce ist sicherlich der bekannteste Name in dieser Liste. Allerdings nicht erst seit seinem unglaublich erfolgreichen Investitionen in Kryptowährungen, sondern schon seitdem er ein kleines Kind war. Pierce kann mit Fug und Recht behaupten, dass er ein echter „Kinderstar“ war. Denn bereits in jungen Jahren entdeckte er die Schauspielerei für sich und wurde weltweit für seine Rollen in Hollywood-Filmen bekannt. Er spielte in Streifen wie Mighty Ducks (1992), Little Big Boss (1994) oder Mr. Präsident Junior (1996) mit, was ihn bereits in jungen Jahren ein Vermögen aufbauen ließ. Anders als viele andere Kinderstars konnte er später als Erwachsener jedoch sehr gut mit seinem Geld umgehen.

Pierce, der gerne mal durch schrille Outfits auffällt, entwickelte offenbar ein tiefgehendes Verständnis für Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie. Er machte sich nicht nur als früher Großinvestor in Bitcoin und Co einen Namen, er fungierte auch für viele Kryptoprojekte als Berater. Sein umfassendes Verständnis ließ ihn im Jahr 2014 zum CEO der Bitcoin Foundation aufsteigen. Zu der Zeit investierte er in zahlreiche Kryptowährungen und Unternehmen, was ihn letztlich ein Vermögen von 700 Millionen bis 1,1 Milliarden US-Dollar eingebracht haben soll. Heute lebt Brock Pierce in Puerto Rico und ist nach wie vor als Krypto-Trader und Berater aktiv.

Die bekanntesten Daytrader aus der Kryptoszene

Die zuvor genannten Persönlichkeiten gehören sicherlich zu den schillerndsten und bekanntesten Tradern auf der ganzen Welt. Doch neben den großen Namen aus der Szene, die durch ihre Investments ein gigantisches Vermögen angehäuft haben, gibt es auch weniger bekannte Vertreter, die ebenfalls ein gutes Händchen bewiesen haben. Daher blicken wir im folgenden auf die bekanntesten (Day-)Trader aus der Kryptoszene, die ihr Verständnis und Wissen genutzt haben, um durch Kryptowährungen reich zu werden.

Nicholas Merten aka DataDash

Der Amerikaner Nicholas Merten ist Gründer des größten YouTube Channels für Kryptowährungen – DataDash. Dort vermittelt Merten nicht nur Grundlagen und Wissenswertes über digitale Währungen, er hält auch seine eigenen Erfahrungen im Daytrading fest. Bevor er seinen Kanal mit inzwischen über 330.000 Abonnenten gegründet hat, sammelte er bereits über sieben Jahre Erfahrung in den traditionellen Aktienmärkten. Neben seinen Aktivitäten auf YouTube und seinem Erfolg als Krypto-Trader, tritt Nicholas Merten auch als Speaker auf großen Konferenzen auf.

Andreas M. Antonopoulos

Der britisch-griechische Krypto-Trader Andreas M. Antonopoulos wurde 1972 in London geboren. Heute unterrichtet Antonopoulos an der Universität zu Nikosia den Studiengang „Digital Currencies“. Zudem betreibt er den bekannten Bitcoin Podcast „Let’s Talk Bitcoin“. Er investierte bereits im Jahr 2012 erstmals kleinere Beträge in Bitcoin und entdeckte schnell das große Potenzial der digitalen Währung. Schnell entwickelte er sich zu einem Sprachrohr für den aufstrebenden Bitcoin und dessen Community, sodass er seine freiberufliche Tätigkeit als Berater für Computersicherheit aufgab. Seine Art und Weise auf Konferenzen über Kryptowährungen zu sprechen kam seit jeher gut in der Community an. Auch seine Beiträge und Kolumnen in Foren oder News-Portalen erfreuten sich großer Beliebtheit.

Neben seinem finanziellen Erfolg durch frühzeitige Investments fungierte Andreas M. Antonopoulos als Berater für Start-ups aus der Kryptowelt. Zudem sprach er vor dem Senat von Kanada und beriet Vertreter aus dem Bankenwesen, dem Handel und der Politik über Kryptowährung. Doch nicht nur durch seine Geschicke im Trading kam Antonopoulos zu einem großen Vermögen. Nach einem Konflikt mit dem Gründer von Bitcoin Cash (BCH), Roger Ver, unterstützten tausende Anhänger den beliebten Speaker mit Spenden im Wert von über 100 Bitcoin. Bis heute handelt er erfolgreich mit Kryptowährungen und ist auch als Bestseller-Autor aktiv.

Andreas Antonopolous
Andreas Antonopolous (Quelle: Patreon)

Fazit: Große Namen und spannende Geschichten – das sind die bekanntesten Krypto-Trader

In dieser Auflistung haben wir einen Blick auf die bekanntesten Krypto-Trader aus der Kryptoszene geworfen. Das Interessante an jeder einzelnen Persönlichkeit ist, dass ihre Geschichten kaum unterschiedlicher sein können. Einige von ihnen erkannten bereits frühzeitig das Potenzial der Kryptowährungen, andere nutzten zu einem späteren Zeitpunkt ihre auf dem traditionellen Finanzmarkt gesammelten Erfahrungen für gewinnbringende Investitionen.

Zusammenfassend können die Wege der bekannten Bitcoin Trader als inspirierendes Beispiel für den eigenen finanziellen Erfolg in der Kryptowelt dienen. Die Wenigsten werden zwar zum heutigen Zeitpunkt den Erfolg eines Michael Novogratz oder Barry Silbert wiederholen können, aber auch die Beispiele der im zweiten Teil genannten kleineren Daytrader sind absolut bemerkenswert. Jeder einzelne hat seinen Teil zum großen Erfolg der KRyptowährungen beigetragen und jeder einzelne von uns kann auf seine Weise den Erfolg fortführen.

Über Jens Kerkmann

Jens interessierte sich bereits während seines Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik für die Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie. Bis heute begleitet ihn die Materie in seinem Alltag und Berufsleben und er ist als Autor für Ratgeberartikel und Nachrichten aus dem Blockchain- und Digitalisierungsumfeld tätig.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!