[Einstieg] Krypto-Lending – Geld anlegen mit Kryptowährungen

Geschätzte Lesezeit: 9 Min.

Was ist Krypto-Lending? 

Krypto-Lending Dienstleister bringen auf ihren Plattformen Kreditnehmer und Kreditgeber zusammen. Während in dieser Branche auf anderen Plattformen klassische Sicherheiten wie bspw. Sachwerte (Immobilien) oder FIAT-Währungen hinterlegt werden müssen, sind es bei den neuen Angeboten Kryptowährungen.

Je nach Plattform die verwendet wird, gibt es bei den Krypto-Lending Dienstleistern kleine Unterschiede. Die Idee die dahintersteckt ist jedoch immer die gleiche.

Ein Kreditgeber stellt seine Kryptowährungs-Bestände zu einem fixen Zinssatz zur Verfügung. Dies kann auf einer Krypto-Börse oder einer speziellen Kreditplattform geschehen. Nach Ablauf eines festgelegten Zeitraums bekommt der Kreditgeber seine verliehenen Kryptowährungen inklusive der Zinszahlungen zurück.

Krypto-Lending im Trend

krypto lending

Krypto-Lending liegt seit geraumer Zeit voll im Trend.

Während bereits ein paar herkömmliche Finanzinstitute die Kreditvergabe auf die Blockchain-Technologie umstellen, bekommen sie auch neue Konkurrenten: FinTech Firmen, die einfache Kredite, Kryptowährungen als Sicherheit und attraktive Zinssätze bieten.

Die ersten Krypto-Lending Services gewannen im Jahr 2017 aufgrund des ICO-Hypes an Popularität. In dem folgenden Bullen-Markt setzten sich diese neuen Modelle, die den Leihenden Bargeld verschafften, ohne dass diese ihre Krypto-Assets veräußern mussten, immer weiter durch.

Jetzt, da die Krypto-Märkte wieder bullischer werden und der Markt Anzeichen einer Erholung gezeigt hatte, stieg einer der größten Akteure des Krypto-Ökosystems in das Lending-Geschäft ein. Die Rede ist von der weltweit größten Krypto-Börse, Binance.

Die Exchange unter der Leitung von Changpheng “CZ” Zhao, bietet eine Reihe von Kreditprodukten mit Renditen von bis zu 15% für diejenigen, die bereit sind, BNB, Tether und andere Krypto-Assets zu verleihen.

Binance Lending Service hat große Konkurrenz

Natürlich ist Binance noch weit davon entfernt, die dominanteste Kraft in diesem Markt zu sein.

Marktführer ist das Celsius Network. Hier wurden bereits Kredite im Gegenwert von 2 Milliarden US-Dollar abgewickelt, die Firma hat mehr als 300 Millionen US-Dollar an “Assets under Management”. Die Zinssätze gehen bis zu 10%, höher noch als bei der Konkurrenz wie BlockFi (8,6%) und Nexo (8%).

Renditen beim Krypto-Lending

Die Renditen beim Krypto-Lending hängen sehr von dem einzelnen Anbieter und der beliehenen Kryptowährung ab. Zudem ändern sie sich sehr häufig.

Generell lässt sich aber sagen, dass Renditen im mittleren einstelligen Prozentbereich nicht selten sind. Also um ein Vielfaches besser als das, was du bei einer herkömmlichen Bank bekommen würdest.

Eine gute Übersicht zu aktuellen Zinssätzen der verschiedenen Anbieter & Krypto-Assets findest du auf defirate.com:

 

kryptolendingrates

 

 

Krypto-Lending Plattformen lösen Problemecryptolending

 

Doch warum bekommen Krypto-Lending Services einen solchen Auftrieb, wie lässt sich dieser scheinbar unaufhaltbare Trend erklären?

Sie lösen ein großes Problem für Krypto-Investoren. Sie sorgen für Liquidität der Investoren, ohne das diese ihre Krypto-Assets verkaufen müssen.

Besteht der Wunsch zum Zugang zu Kapital, können sie ihre Kryptowährungen als Sicherheit hinterlegen und ein Darlehen erhalten. Dies war vorher nicht möglich, da traditionelle Banken natürlich keine Kryptowährungen als Sicherheit akzeptieren.

Auf der anderen Seite können Krypto-Investoren durch die Hinterlegung ihrer Krypto-Vermögenswerte auf einer Krypto-Lending Plattform Zinsen auf ihre Bitcoin verdienen und gleichzeitig auf eine langfristige Preissteigerung spekulieren.

Zinsen mit Stable Coins verdienen

Heutzutage erheben immer mehr (deutsche) Banken einen Negativzins auf Spareinlagen und macht damit andere Finanzprodukte um einiges attraktiver. Dazu gehört auch das Krypto-Lending.

Doch müssen nicht zwangsweise Kryptowährungen als Asset eingesetzt werden um Zinsen zu verdienen. Wer das Risiko der hohen Volatilität von Kryptowährungen scheut, hat die Möglichkeit sein FIAT Geld in Stable Coins (PAX, USDT, USDC, TUST, DAI) zu tauschen und diese via Lending anzulegen.

Krypto-Kredit erhalten

Um einen geeigneten Krypto-Lending Service zu finden, bei dem du einen Krypto-Kredit erhalten kannst, kannst du verschiedene Plattformen (zentralisiert und dezentralisiert) vergleichen.

Dazu musst du als erstes darüber nachdenken, welches Krypto-Asset du als Sicherheit hinterlegen möchtest, um danach den Anbieter mit den attraktivsten Konditionen herauszusuchen.

Hast du diesen gefunden, ist das weitere Prozedere denkbar einfach. Du registrierst dich bei dem Krypto-Lending Service und verifizierst deinen Account. Kurz danach kannst du dein Darlehen beantragen und auf verschiedene Angebote erhalten. Wählst du eines davon aus, wirst du schon kurz danach die Darlehensauszahlung erhalten.

Zentralisierte vs. dezentralisierte Anbieter

Es gibt sowohl zentralisierte Krypto-Lending Dienste wie Blockfi, als auch dezentrale Anbieter wie Compound Finance. Aktuell dürften die Vorteile der zentralisierten Services überwiegen. Neben der höheren Liquidität bei den zentralisierten Anbietern ist auch die Sicherheit und Versicherung der Kundengelder ein wichtiges Thema.

Dezentralisierte Anbieter wie Compound Finance arbeiten mit Smart Contracts. Wie bei jedem anderen Code kann es auch bei Smart Contracts durchaus Fehler geben, die von böswilligen Benutzern ausgenutzt werden können und bei schwerwiegenden Fehlern zu schweren Verlusten führen würden. Die Protokolle in DeFi sind relativ neu und es gibt noch keine Langzeiterfahrung.

Compound Finance wurde von Trail of Bits auditiert und arbeitet mit weiteren Auditoren zusammen, um sicherzustellen, dass die Smart Contracts sicher sind und die Schwachstellen auf ein Minimum reduziert werden. Auch werden aktuell immer mehr dezentrale Versicherungsprodukte entwickelt, wie z.B. Nexus Mutual.

Worauf sollte man bei der Auswahl des Lending-Anbieters achten? 

Wie bei allen Finanzprodukten sollte man sich im Vorfeld gut informieren und einzelne Dienstleister und Angebote sorgfältig recherchieren. Bei der Auswahl des Krypto-Lending Anbieters solltest du zumindest die folgenden Faktoren berücksichtigen:

  • Sicherheit deiner Assets: Welche Wallet-Anbieter werden genutzt? Sind sie bekannt und seriös? Gab es bisher Zwischenfälle?
  • Versicherung deiner Assets: Gibt es eine Versicherung? Bis zu welcher Höhe greift sie im Falle eines Ausfalls/Hacks?
  • Krypto-Zinssatz: Wie hoch sind die Zinssätze? Wie unterscheiden sich die Zinssätze zu Konkurrenz-Produkten?
  • Anbieter: Insofern es ein zentralisierter Anbieter ist, sollte man prüfen, wer dahinter steckt? Wie sieht die finanzielle Situation aus?

Im Folgenden werde ich dir verschiedene Anbieter für Krypto-Lending vorstellen und dir Vor- und Nachteile aufzeigen:

Blockfi, Nexo, Binance, Celsius – Zentralisiert

Blockfi

blockfi

BlockFi wurde von Zac Prince und Flori Marquez gegründet. Das Unternehmen hat über 20 Millionen Dollar von Firmen gesammelt, darunter Coinbase Ventures. Das noch junge Unternehmen wächst mit einem hohen Tempo und gehört langfristig wohl zu den vielversprechendsten Krypto-Lending Services.

Vorteile

  • Blockfi bietet dir als Kreditgeber einen Zinssatz von 6,2% auf bis zu 5 BTC, 2,2% auf mehr als 5 BTC. Auf bis zu 500 ETH liegt der annualisierte Zinssatz bei 4,1%, bei mehr als 500 ETH 0,5%.
  • Sie bieten 6,2% Zinssatz auf BTC und 3,3% auf ETH für Kreditgeber, zusammengesetzt. Dies gilt nur für Einlagen unter 10 BTC und 100 ETH (siehe Nachteile).
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Krypto-Assets werden bei Gemini gespeichert. Der Gemini Depot Treuhandfonds ist ein lizenzierter Depotinhaber mit Versicherung und hat eine perfekte Erfolgsbilanz ohne Hacks oder Verluste von Assets.

Nachteile

  • BlockFi hat degressive Zinssätze. Die Zinssätze sinken auf 2,2% und 0,5% für Einlagen über 10 BTC und 100 ETH
  • Weniger verschiedene Kryptowährungen, um Zinsen zu verdienen – nur BTC, ETH und GUSD sind verfügbar.
  • Nicht FDIC versichert, obwohl Gemini – der Wallet-Anbieter – eine starke Erfolgsbilanz in Sachen Sicherheit vorweisen kann.

Jetzt auf Blockfi registrieren

Nexo

nexo

Nexo wurde 2017 gegründet und wird von Michael Arrington, Gründer von Techcrunch, unterstützt. Mit fast 200.000 Kunden und der Auswahl von 45 FIAT-Währungen für Rückzahlungen gehören sie mit zu den attraktivsten Anbietern für Krypto-Lending.

Vorteile

  • NEXO Wallets werden von BitGo angeboten. So sind Benutzer, die Bitcoin und andere Kryptowährungen ausleihen oder verleihen, bei Lloyd’s – einer in London ansässigen Bank – im Falle eines Hacks oder Konkurses für bis zu 100.000.000,00 $ versichert. Dieser Betrag gilt für das gesamte Unternehmen, nicht pro Kunde.
  • Einnahmen aus Zinserträgen können bei NEXO täglich ausbezahlt werden.
  • Hohe Flexibilität, Lending-Geschäfte können jederzeit aufgelöst werden.
  • 5,9 – 11,9% Zinsen
  • Schnelle Weiterentwicklung der Dienstleistungen und starke Partnerschaften (z.B. BitGo & Confido)

Nachteile

  • Zu manchen Zeiten sind die Wartezeiten für die Genehmigung länger als erwartet.

Jetzt auf Nexo registrieren

Binance 

binance

 

Auch die weltweit größte Krypto-Börse Binance hat sich inzwischen dem Thema Krypto-Lending gewidmet und versucht sich somit in diesem wachsenden Geschäftsfeld zu positionieren. Hohe Wellen schlug Binance mit den anfänglichen Angeboten, bei denen man auf BNB Einlagen bis zu 15% Zinsen bekommen konnte. Es steht außer Zweifel, dass Binance sich über die nächsten Jahre noch mehr auf den Lending-Markt für Kryptowährungen fokussieren wird.

Vorteile

  • Große Auswahl an Produkten mit den verschiedensten Kryptowährungen (BTC, ETC, ADA, ETH, BNB)
  • Simples und benutzerfreundliches Interface.
  • Auszahlung der Zinseinnahmen bei flexiblen Produkten jeden Tag möglich.
  • Automatische Auszahlung von Zinseinnahmen bei Produkten mit fixem Ablaufdatum.

Nachteile

  • Hohe Zinssätze nur bei einigen “Fixed Deposits”-Produkten verfügbar, die schnell nicht mehr verfügbar sind.
  • Flexible Einzahlungen können nur geringe Zinseinnahmen erwirtschaften. AAR für USDT 2,99%, BNB 0,35%, BTC 0,20%, BUSD 1,50%

Jetzt auf Binance registrieren

Celsius

celsius

Celsius Network wurde 2018 von Alex Mashinsky gegründet – einem der Erfinder und Patentinhaber der VOIP-Technologie. Forbes nannte das Celsius-Netzwerk in seinen Top-10-Unternehmen, auf die 2018 zu achten ist und sagte, dass sie “darauf vorbereitet sind, das traditionelle Bankgeschäft zu stören”. Bisher wurden 4,25 Milliarden US-Dollar an Krediten abgewickelt, 400 Millionen US-Dollar an Assets-under-Management.

Vorteile

  • Einzahlen von verschiedenen Kryptowährungen möglich: BTC, ETH, BCH, XRP, LTC, DASH.
  • Keine Auszahlungsgebühren, keine Depotgebühren und keine Transaktionsgebühren.
  • Celsius Wallets werden von BitGo angeboten. Benutzer, die Kreditgeber und Kreditnehmer sind, sind bei Lloyd’s – einer in London ansässigen Bank – für bis zu 100.000.000,00 US-Dollar im Falle eines Hacks oder Konkurses versichert. Dieser Betrag gilt für das gesamte Unternehmen, nicht pro Kunde.
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Hohe Flexibilität, Lending-Geschäfte können jederzeit aufgelöst werden.
  • Wöchentliche Auszahlungen von Zinseinnahmen.
  • Bis zu 10% Zinsen

Nachteile

  • CEL, der ICO-Token, wurde für US-Kunden gesperrt. Das bedeutet, dass US-Kunden nicht von den hohen Zinssätzen profitieren können. Internationale Kunden können jedoch weiterhin teilnehmen.

Jetzt auf Celsius Network registrieren

Compound Finance – Dezentralisiertes Krypto-Lending

compound-finance

Dezentrale Kredit-Protokolle verfolgen ein anderes Modell der Kreditvergabe und Kreditaufnahme.

Compound Finance ermöglicht es, nach Einzahlung von Krypto-Assets direkt davon zu profitieren und Zinseinnahmen zu generieren. Das Protokoll arbeitet auf der Ethereum Blockchain. Die fälligen Zinsen werden alle 15 Minuten, also der durchschnittlichen Ethereum Block-Time, ausgezahlt.

Die Assets können jederzeit abgehoben werden, sofern genügend Mittel im Liquiditätspool verfügbar sind. Eine Besonderheit ist, dass die Zinsen aus Darlehen auf alle Kreditgeber in dem Pool verteilt werden, auch wenn die Mittel einzelner Kreditgeber nicht genutzt werden. Dadurch ergibt sich schlussendlich ein niedrigerer Zinsertrag für jeden. Als Sicherheit können u.a. ZRX, BAT, DAI, ETH und USDC verwendet werden.

Die Zinssätze werden algorithmisch durch Angebot und Nachfrage bestimmt. So ergeben sich bei niedrigem Angebot und hoher Kreditnachfrage potentiell höhere Zinssätze. Das Angebot und die Bruttokreditaufnahme einzelner Assets kann immer überprüft werden.

Decentral Finance (DeFi) begeistert immer mehr Menschen und dabei wird Compound Finance eines der ersten Produkte sein, auf das neue Nutzer stoßen werden.

Steuerliche Aspekte

krypto steuern

Die Besteuerung von Einkünften aus Krypto-Lending ist zum jetzigen Zeitpunkt noch ungewiss.

Da durch die Verleihung Zinsen eingenommen werden, könnte man schließen, dass es sich um Kapitaleinkünfte handelt. Jedoch sind Kryptowährungen kein Kapital im steuerlichen Sinne, vielmehr stellt die Verleihung von Krypto ein Sachdarlehen dar.

Zinsen aus einem Sachdarlehen unterliegen der Besteuerung als sonstige Einkünfte i.S.d. § 22 EStG. Dies dürfte auch für die Einkünfte aus Lending gelten. Somit wären die Einnahmen mit dem persönlichen Steuersatz des Verleihenden zu versteuern, wobei ein Freigrenze von 256 EUR gilt. Unter dieser Grenze bleiben die Einnahmen steuerfrei. Liegen die Einnahmen darüber sind sie komplett steuerpflichtig.

Strittig ist es, ob sich für die verliehenen Kryptos die Spekulationsfrist von einem auf 10 Jahre verlängert. Würde sich die Spekulationsfrist auf zehn Jahre verlängern, bedeutet dies, dass die Steuerfreiheit bei einer anschließenden Veräußerung der Kryptos erst nach Ablauf von 10 Jahren eintritt.

Ausblick

Die bestehenden Plattformen für das Krypto-Lending stecken immer noch in den Kinderschuhen und müssen sich beweisen.

Ein zentraler Punkt ist hier das Kundenvertrauen. Dies wird jedoch meistens durch einen eigenen Versicherungsschutz für Kundengelder gewährleistet. So können die Services mit den P2P-Kreditgebern aus der Legacy-Finanzwelt konkurrieren.

Darüber hinaus ist die Legacy-Finanzwelt dabei, Kryptowährungen immer mehr zu adaptieren, wie z.B. JP Morgan, Allianz oder Fidelity. Das hat eine Außenwirkung und sorgt dafür, dass immer mehr Retail-Investoren ein besseres Sicherheitsgefühl im Kontext mit Krypto-Lending bekommen. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, in denen immer mehr Banken Negativzinsen einfordern.

Auch die klassischen Lending-Plattformen können mit den hier gebotenen Zinssätzen nicht mithalten. Die beliebten US-Plattformen Lending Club und Funding Circle bieten nur historische jährliche Renditen von bis zu sieben Prozent – ein ganzes Prozent weniger als Peer-to-Peer-Krypto-Plattformen wie Blockfi, Nexo und Celsius.

Während  Zinssätze wie Binance’s 15 Prozent voraussichtlich sinken werden, wenn der Wettbewerb zunimmt, könnten Effizienzsteigerungen der Blockchain-Technologie und die Bereitschaft der Kreditnehmer, mehr Zinsen zu zahlen, um eine Bonitätsprüfung zu vermeiden, dazu beitragen, die Zinssätze höher zu halten als bei herkömmlichen P2P-Services.



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!