Coin-Ratgeber.de

Bitcoin als Zahlungsmittel: Deine Reise mit Kryptowährungen

Geschätzte Lesezeit: 5 Min.

Bitcoin ist seit ein paar Jahren immer bekannter geworden. Die Kryptowährung, die im Jahre 2009 startete und seitdem tadellos funktioniert hat, ist spätestens seit dem Jahr 2017 auch in dem Mainstream angelangt.

Dennoch wird die pseudonyme P2P-Währung noch immer mit Argwohn betrachtet. Sowohl wenn es um Bitcoin als Asset und somit als potentielle Geldanlage, als auch wenn es um den Einsatz als Zahlungsmittel geht.

Bei beiden Fragen spielt die Volatilität von Bitcoin eine Rolle. Bitcoin unterliegt starken Preisschwankungen. Während Investoren diese noch aussitzen können, gestaltet es sich beim Bezahlen mit Bitcoin etwas anders.

Denn natürlich wird der Betrag von Bitcoin in die jeweilige FIAT-Währung umgerechnet. Immer zum jeweiligen Wechselkurs zum Zeitpunkt des Einkaufs. Auch die Transaktionszeiten schrecken viele Anwender ab und überlassen somit vorerst den traditionellen Zahlungsanbietern das Feld.

In diesem Artikel widmen wir uns dem Thema Bitcoin als Zahlungsmittel und insbesondere wie du im Ausland auf Reisen Bitcoin als Zahlungsmittel verwenden kannst. Vom Buchen des Flugs und des Hotels, bishin zum Aufenthalt in einem anderen Land.

Bitcoin als Zahlungsmittel

Ist Bitcoin Geld? Eine Analyse

Bitcoin Zahlungsanbieter ermöglichen es Händlern und Unternehmen, Zahlungen in Bitcoin von Einzelpersonen für die verkauften Waren oder Dienstleistungen zu erhalten. Dies funktioniert so ähnlich wie die Transaktionsverarbeitung eines herkömmlichen Zahlungsanbieters, die Kredit- und Debit-Karten nutzen.

Die Anbieter fungieren praktisch als Zwischenschicht zwischen dem Sender und dem Empfänger der Bitcoin-Transaktion und verarbeitet sie. Dazu gehört auch das Verzeichnen der Transaktion in der öffentlichen Bitcoin-Blockchain.

Käufer oder Verkäufer müssen sich nicht um den komplexen Hintergrundprozess der Bitcoin-Zahlungen kümmern, der im Hintergrund ausgeführt wird.

Für die Händler stehen dabei zahlreiche Möglichkeiten bereit, wenn es um die Implementation von Bitcoin-Zahlungen in die bestehenden Systeme geht. Offline-Geschäfte haben noch am meisten mit einer Umstellung zu tun, da sie z.B. auch ihre Kassensysteme umstellen müssen, um Bitcoin-Zahlungen auf ihren Belegen ausweisen zu können.

Online-Geschäfte haben es denkbar einfach. Für viele Onlineshop-Systeme wie Magento gibt es bereits Fertiglösungen, die als Plugin installiert und kurz darauf genutzt werden können. Hier wird dann oft BitPay als Zahlungsdienstleister verwendet, der die Bitcoin-Transaktionen abwickelt und den empfangenen Betrag direkt in die gewünschte FIAT-Währung wechselt.

Vorteile von Bitcoin-Zahlungsdiensten

bitcoin wallet

Im Regelfall sind Bitcoin-Zahlungen günstiger, als herkömmliche Zahlungen mit Kreditkarte, da die Transaktionsgebühren im Bitcoin-Netzwerk sehr viel niedriger sind als bei VISA, Mastercard oder Paypal.

Selbst wenn die Zahlungsdienstleister ihren Aufschlag drauf gerechnet haben, ist es immer noch nur ein Bruchteil dessen, was traditionelle Unternehmen veranschlagen. So zahlen Kunden ca. 1% Gebühr bei Bitpay, während es bei Zahlungen mit Kreditkarte auch mal 2-3% sein können.

Bitcoin-Zahlungen lassen sich von überall aus der Welt ausführen und empfangen. Das dezentrale Netzwerk ermöglicht es auch, dass Bitcoin an keine zentrale Entität oder Kontrolle gekoppelt ist, die Salden einfrieren oder Transaktionen unterbinden kann.

Unternehmen, gerade solche die online Waren vertreiben, können von Bitcoin-Zahlungen langfristig nur profitieren. Das hat auch die Reisebranche bereits festgestellt. Seit einigen Jahren schon gibt es in diesem Sektor immer mehr Unternehmen, die ihre Dienstleistungen im Tausch gegen Kryptowährungen anbieten.

Wir haben für euch herausgefunden, wo ihr mit Bitcoin Flüge und Hotels buchen könnt und wie ihr auch im Ausland Bitcoin als Zahlungsmittel verwenden könnt, um unabhängiger zu sein.

Mit Bitcoin Hotel und Flüge buchen

Hotel

Travala

travala

Travala ist eine Plattform für Hotel- und Unterkunftsbuchungen, die mehr als 500.000 Objekte auf der ganzen Welt umfasst. Was es von Konkurrenten wie Booking.com abheben soll, ist sein Bestreben, ein „Online-Reisebüro der nächsten Generation“ zu werden, das sich auf die Krypto-Technologie und die um sie herum aufgebaute Community konzentriert.

Die Implementierung der Blockchain-Technologie soll der Reisebranche zu helfen, ihre Kosten zu senken, Reisepakete kostengünstiger zu gestalten, eine sichere Zahlungsplattform zu schaffen.

Expedia

expedia

Expedia gehörte zu den ersten Dienstleistern der Reisebranche, die ihren Kunden bereits seit 2014 ermöglichte, Reisen (Hotel + Flüge) mit Bitcoin zu bezahlen. Zunächst war diese Bezahlmethode nur für Hotelzimmer verfügbar, wurde aber zügig auf Flüge ausgeweitet. Das Angebot kam so gut an, das Expedia bereits ankündigte in Zukunft auch Mietwagen gegen Bitcoin auszuleihen.

Von diesem Kurs wich man dann jedoch ab, als im Sommer 2018 die Entscheidung bekannt gegeben wurde, Bitcoin als Bezahloption wieder auszuschließen. Seit dem Sommer 2020 ist es jedoch wieder möglich, da Expedia nun mit der vorher genannten Plattform Travala zusammenarbeitet.

Flüge

AlternativeAirlines

Ein Anbieter für das Buchen von Flügen, die mit Bitcoin bezahlt werden können, ist AlternativeAirlines. Auf diesen Service kannst du bei über 650 verschiedenen Airlines mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen bezahlen. Dazu nutzt der Anbieter verschiedene Zahlungsanbieter, die zwischengeschaltet werden.

Denn natürlich bietet nicht jede Airline die Zahlungsmethode “Bitcoin” von selbst an. Das Bedienen unterscheidet sich nicht von herkömmlichen Websites, auf denen du deine Flüge buchst.

Nach der entsprechenden Auswahl erfolgt der Check-Out, nur das du nicht deine Kreditkarte, sondern dein Bitcoin-Wallet. Neben Bitcoin akzeptiert AlternativeAirlines übrigens auch Ethereum, Dash und Digibyte.

Neben diesem Anbieter kannst du deine Flüge aber auch bei Expedia oder Travala buchen, nicht nur Hotels.

Bitcoin als Zahlungsmittel im Ausland

BitRefill

Bitrefill

BitRefill ist eine der wohl nützlichsten Plattformen, wenn es um Bitcoin als Zahlungsmittel geht, auch im Hinblick auf internationale Reisen. Das Krypto-Unternehmen ermöglicht es dir, Geschenkkarten und Prepaid-Karten für die verschiedensten Dinge mit Bitcoin zu erwerben, ohne vorher in FIAT tauschen zu müssen.

Insgesamt stehen über 1.600 Produkte aus über 150 Ländern zur Verfügung. Das Unternehmen wurde schon 2014 gegründet und hat den Hauptsitz in Stockholm. Eine Registrierung ist bei BitRefill nicht nötig.

Damit stehen dir auf deinen Reisen viele Türen offen. Egal, ob es um Hotels, Flüge, Gastronomie, Supermärkte, oder Dienstleister geht – mit Bitrefill kannst du so viel mit Bitcoin bezahlen, dass eine Wiedergabe der kompletten Liste an dieser Stelle unmöglich ist.

Krypto-Debitkarten

bitwala

Wenn es um Bezahlen mit Bitcoin geht, dürfen auch Krypto-Debitkarten nicht fehlen. Es gibt sie mittlerweile immer häufiger: VISA oder Mastercards, über die man auch Bitcoin kaufen/verkaufen kann und somit immer die Möglichkeit hat, Bitcoin im Ausland als Währung für die verschiedensten Dinge zu nutzen.

Für deutsche ist die beste Möglichkeit, eine solche Karte zu erhalten, das Unternehmen Bitwala. Bitwala ist in Berlin ansässig und arbeitet mit der solarisbank AG zusammen. Hier erhältst du ein deutsches Bankkonto und ein non-custodial Bitcoin-Wallet. Auf das kannst du Bitcoin senden, sie verkaufen und hast dann Euro auf dem Bankkonto. Über die Mastercard kannst du weltweit darauf zugreifen und überall kostenlos Geld abheben. Das Angebot von Bitwala ist völlig kostenlos. Lediglich bei EUR ⇔ BTC Transfers zahlst du 1% Wechselgebühr.

Fazit: Bitcoin auf Reisen nutzen – nichts leichter als das!

Wie du siehst, ist es mittlerweile sehr einfach geworden, seine Bitcoin auch auf Reisen einzusetzen. Das beginnt schon bei dem Buchen des Fluges, geht bei dem Buchen des Hotels weiter und auch bei Ankunft im Ausland kannst du durch Dienste wie BitRefill deine Bitcoin verwenden, um in Ladengeschäften und bei Dienstleistern zu bezahlen.



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!