Bitcoin Preisanstieg auf 8.400 US-Dollar: Iran Konflikt als Ursache?


Überblick:

  • Bitcoin Preis durchbricht 8.000 US-Dollar Marke
  • Erneuter Preisanstieg nach iranischem Raketenangriff auf US-Basen im Irak
  • Auch der Öl- und Goldpreis profitieren von globaler Krise

Nach einem Tief von unter 7.000 US-Dollar durchbricht der Bitcoin das erste mal 8.000 US-Dollar im Jahr 2020.

Die gesamte Krypto-Marktkapitalisierung steigt auf über 220 Milliarden US-Dollar.

Vergeltungsangriffe des Iran nach der Ermordung des iranischen Generals durch die USA könnte Ursache sein.

Bitcoin: Preisanstieg auf über 8.400 US-Dollar

Wer seit der Weihnachtszeit und Neujahr in Bitcoin investiert hat, darf sich bis jetzt freuen. Seit gestern konnter der Bitcoin Kurs weiter zulegen und erreichte mit über 8.400 US-Dollar einen Höchststand für das neue Jahr 2020. Seit Anfang des Jahres hat das “digitale Gold” nun fast 20% zugelegt.

bitcoin chart

Betrachtet man den Chart und gleicht diesen mit jüngsten geopolitischen Ereignissen ab, könnte man zu dem Schluss kommen, dass ein direkter Zusammenhang besteht. Der Iran startete einen Raketenangriff auf US-Basen im Irak, in denen US-Truppen stationiert sind. Dieser Angriff ist als Rückschlag für den von den USA im Irak getöteten iranischen General zu werten.

Für diese Theorie spricht, dass auch der Gold- und Ölpreis nach diesen Nachrichten deutlich an Wert zulegten. Bitcoin könnte also wirklich ein sicherer Hafen in Krisenzeiten sein und scheint sich den Titel des “digitalen Goldes” zu verdienen.

Bitcoin Dominanz und Krypto-Marktkapitalisierung

Wieder einmal übertrifft Bitcoin mit der jüngsten Preisentwicklung alle Konkurrenzprojekte. Die Gesamtmarktkapitalisierung liegt nun wieder bei über 220 Milliarden US-Dollar, dass höchste Level das wir seit September 2019 gesehen haben.

marketcap

 

Der Marktanteil von Bitcoin liegt bei über 70%. Ein Großteil der Altcoins musste während des Anstiegs über 8.000 US-Dollar/Bitcoin herbe Verluste hinnehmen. Wir erinnern uns, auch im ersten Halbjahr 2019 stieg Bitcoin beachtlich (von 3.000 auf 14.000 US-Dollar) und Altcoins befanden sich in einer konstanten Abwärtsspirale.

Die Frage ist nun, ob sich dieses Szenario 2020 wiederholen wird.

Iran/USA Konflikt – was ist eigentlich passiert? 

Am Donnerstag der vergangenen Woche ordnete US-Präsident Donald Trump einen Luftschlag im Irak an. Dabei wurde der iranische General Ghassem Soleimani getötet. Soleimani gilt als einer der wichtigsten politischen Akteure in Nahost, seine Macht ist immens.

Von Seiten der USA werden ihm eine Vielzahl von Verbrechen und US-amerikanische Todesopfer zugerechnet. Der Luftangriff auf Soleimani hat jedoch ein Pulverfass entzündet, der Iran machte schnell klar, dass mit Racheaktionen zu rechnen ist. Dies bestätigte sich nun durch die Raketenangriffe auf US-Basen im Irak.

Mythos: Bitcoin Preis von 24.000 US-Dollar/BTC im Iran

Häufig las man in den letzten Tagen, dass der Preis für einen Bitcoin im Iran bei 24.000 US-Dollar liegen soll. Jedoch wurde dabei meist vergessen, einen bestimmten Faktor mit in die Rechnung aufzunehmen.

Um die ausufernde Inflation der iranischen Währung IRR einzudämmen, begann die iranische Zentralbank einen künstlichen Wechselkurs zu schaffen. 1 US-Dollar entspricht 42.000 IRR. Bei diesem Wechselkurs käme man tatsächlich zu einem Preis von über 20.000 US-Dollar für einen Bitcoin.

Der künstliche Wechselkurs entspricht jedoch nicht dem realen Wechselkurs, der bei 1 US-Dollar = 135.000 IRR liegt. Nach dieser Rechnung kommt man zu einem marktüblichen Preis.

Gold, Öl und Bitcoin: Die sicheren Häfen für Anleger? 

Nicht nur Bitcoin konnte in den letzten Tagen einen klaren Kurseinstieg verzeichnen. Auch die traditionellen Assets Gold und Öl konnten zulegen. Der Goldpreis stieg auf über 1.600 US-Dollar/oz und hat somit den höchsten Stand seit März 2013 erreicht.

Auch der Ölpreis ist in die Höhe geschnellt, mit einem Anstieg um 2,5% auf rund 70 Dollar pro Barrel, da man befürchtet, dass es durch iranischen Einfluss als Reaktion auf die Aktionen der USA zu einer Unterbrechung der Öllieferungen aus dem Nahen Osten kommen könnte.

“Die Ähnlichkeit zwischen digitalem Gold und den physischen Assets ist unheimlich. Sie haben sich im Grunde genommen den größten Teil des letzten Jahres in einem sehr ähnlichen Muster bewegt.” – Mati Greenspan, Gründer Quantum Economics, ehemals eToro

Viele sehen in dem gleichzeitigen Anstieg dieser drei Assets eine Bestätigung für die Theorie, dass Bitcoin tatsächlich einen hohen Stellenwert als “sicherer Hafen” für Anleger in Krisenzeiten besitzt. Bereits in den vergangenen Jahren konnten solche Beobachtungen gemacht werden.

Fazit: Globale Ereignisse & Bitcoin Halving als Katalysator für einen Bullrun?

Ich denke, dass globale Ereignisse wie der Konflikt zwischen den USA und dem Iran, gepaart mit dem anstehenden Bitcoin Halving im Frühjahr 2020, ein Katalysator für den nächsten Bitcoin Bullrun angesehen werden kann. Es erscheint logisch, dass sich Anleger weltweit von FIAT-Währungen distanzieren, die schon bald einer erhöhten Inflation ausgesetzt sein könnten und eher in harte Währungen wie Gold, Öl und auch Bitcoin investieren.



Über den Autor

Online Marketer (SEO) // Cryptocurrency & Blockchain Enthusiast seit Anfang 2017 // Founder Cryptonator1337 // Co-Founder Shitcoingraveyard.com

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

62% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!