Plus500 – So sicher ist die Handelsplattform WIRKLICH

Geschätzte Lesezeit: 10 Min.

Ob Krypto-Neueinsteiger oder bereits erfahrener CFD-Trader – Sie haben bestimmt schon von der Plus500 Tradingplattform gehört.

Neben Bitcoin und Kryptowährungen CFDs lassen sich CFDs für Aktien, Forex, Rohstoffen und Optionen auf der Handelsplattform traden.

Doch ist Plus500 wirklich so sicher wie es sich vermuten lässt?

Falls Sie sich noch nicht 100% sicher sind, ob Sie sich bei Plus500 anmelden sollen, kriegen Sie in diesem Artikel noch einmal alle wichtigen Fakten zu Regulierung, Gebühren, Funktionen und Kundensupport zusammengefasst.

Gerade beim Thema Gebühren sollten Sie etwas genauer hinsehen!

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass Kryptowährungen einer hohen Volatilität unterliegen. In der Vergangenheit haben 80.6% der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Handel mit Kryptowährungen verloren. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Riskieren Sie niemals mehr Geld, als Sie in der Lage sind zu verlieren.

Plus500 Übersicht

Zu erst einmal die wichtigsten Fakten. Auch wenn das Thema etwas trocken ist, überspringen Sie diesen Abschnitt bitte nicht sofort. Denn gerade bei neuen Anlageklassen, wie Bitcoin und Kryptowährungen, ist die Regulierung durchaus ein ernstzunehmendes Thema!

Wir versuchen das Ganze auch so kurz wie möglich zu halten. Versprochen!

Die Plus500UK Ltd hat ihren Sitz in London und ist einer der weltweit größten Anbieter für den Handel verschiedenster Anlageklassen.

Reguliert ist sie unter der britischen Finanzaufsichtsbehörde (FCA) mit der Lizenznummer 509909. Das heißt, dass für Sie als Anleger gleichzeitig ein Kundenschutz greift, den wir später noch einmal genauer erläutern werden.

Im Moment bietet Plus500 über 2000 verschiedene Anlageinstrumente an. Zudem war Plus500 im Jahr 2013 die erste Online-Börse, die einen Bitcoin CFD eingeführt hat.

Das Hauptziel, das sich Plus500 gestellt hat, ist eine sichere und einfach nutzbare Handelsplattform aufzubauen. Anleger aus aller Welt sollen die Möglichkeit haben ohne Mittelsmann in innovative Technologie investieren zu können.



Ist Plus500 in Deutschland reguliert?

Ja.

Dadurch, dass Plus500UK Ltd der britischen Finanzaufsichtsbehörde untersteht, können Sie auf der Plattform auch in Deutschland komplett legal Bitcoins kaufen und verkaufen.

Die 3 wichtigsten Anforderungen, die ein regulierter CFD Broker erfüllen muss, sind:

  • Ausreichende Kapitalreserven: Die Börse muss ein Mindestmaß an Kapital aufweisen können, um zu hochaktiven Marktzeiten eventuelle Fehlbeträge ausgleichen zu können.
  • Überwachung der Mitarbeiter: Die Finanzaufsichtsbehörde überprüft alle Operationen die durch Mitarbeiter von Plus500 durchgeführt werden genau.
  • Getrennte Kundenkonten: Unter keinen Umständen dürfen Gelder von Kunden auf die Hauptkonten der Broker übertragen werden. Wenn Plus500 Hedge Positionen einnimmt, darf dies nur durch Eigen-, nicht durch Kundenkapital geschehen.

 

Aber was heißt das jetzt für Sie als Anleger?

Ganz einfach, all diese Auflagen sorgen für zusätzliche Sicherheit Ihres Geldes.

Ihre wichtigsten Vorteile die sich dadurch ergeben haben wir noch einmal aufgelistet:

  • Plus500 legt nicht das Geld von Kleinanlegern an
  • Ihr Geld wird in einem seperaten Kundenkonto aufbewahrt
  • Ihr Geld wird nicht zu Hedging-Zwecken an andere Parteien weitergegeben
  • Plus500 ist nicht durch Staats- oder Unternehmensschulden belastet

Der für uns wichtigste Punkt fehlt allerdings noch:

Die britische Finanzaufsichtsbehörde hat einen Ausgleichsfonds für Kunden von Finanzdienstleistungs-Unternehmen. Sollte Plus500 aus irgendeinem Grund insolvent gehen, bietet dieser Fonds Ihnen die Möglichkeit, bis zu 50.000 Pfund als Entschädigung zurückzuerhalten.

Für uns ein ganz klarer Vorteil eines regulierten CFD Brokers, gegenüber unregulierten Krypto-Börsen wie Binance, Huobi & Co. Denn letztere unterstehen weder einer Finanzaufsicht, noch bieten Sie ihren Kunden vergleichbare Sicherheiten.

 

Welche CFD Kryptowährungen kann ich auf Plus500 handeln?

Plus500 wirbt damit, dass man ohne große Umstände schnell und einfach alle wichtigen Kryptowährungen kaufen kann.

Doch um welche Währungen handelt es sich hierbei?

Neben traditionellen Anlagen, wie Gold, Silber, Öl, oder auch dem DAX oder dem S&P Index, bietet Plus500 den Handel mit folgenden 9 Kryptowährungen an:

  • Bitcoin (BTC)
  • Ethereum (ETH)
  • Ripple (XRP)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Litecoin (LTC)
  • IOTA (MIOTA)
  • EOS (EOS)
  • NEO (NEO)
  • Monero (XMR)
Kryptowährungen-Liste-Plus500
Diese Kryptowährungen können Sie auf Plus500 handeln.

Bei all diesen Coins können Sie nicht nur auf Kurssteigungen, sondern auch auf Kurseinbrüche der Kryptowährungen spekulieren.

Das heißt, wenn Sie z.B. davon ausgehen, dass der Ripple Kurs in nächster Zeit fallen wird, können Sie eine Short Position einnehmen. Ein Short ist das Gegenteil einer Long-Position.

Wussten Sie schon?
Dieser Kampf zwischen Longs und Shorts wird an der Börse häufig mit einem Bullen (Käufer) und einem Bären (Verkäufer, bzw. “Shorter”) symbolisiert.

 

Kryptowährungen können Sie auf Plus500 mit einer kleinen Ausnahme 24/7 frei handeln. Nur Sonntags zwischen 15 und 16 Uhr deutscher Zeit sind die Handelspaare kurzzeitig nicht erreichbar.

 

Wie hoch sind die Gebühren auf Plus500?

Bei den Gebühren sollte man als Trader immer genau hinsehen.

Im Kryptobereich gibt es einie Plattformen, die so hohe Gebühren verlangen, dass man selbst mit hohen Krypto-Renditen keine Gewinne einfahren kann.

Doch wie sieht es auf Plus500 aus?

Schauen wir einmal genauer hin:

Plus500-Bitcoin-Gebühren

Auf der Website gibt Plus500 an, dass sich das Unternehmen hauptsächlich durch Spreads finanziert. Aber was genau sind Spreads überhaupt?

Ein Spread (zu deutsch: Spannweite) gibt den Unterschied zwischen den Einkaufs- und dem Verkaufspreis an.
Nehmen wir einmal an, Sie möchten Bitcoin kaufen. Der derzeitige Kurs zum Kaufen von Bitcoin liegt bei 10.000€.Nun gibt es Verkäufer, die ihre Bitcoins für 10.005€ zum Verkauf anbieten. Der höchstbietende Käufer bietet allerdings nur 9.995€.Dann liegt der Spread im Preis bei 10€, also 0,1% des eigentlichen Bitcoin Preises.

 

Plus500 berechnet keine Provision auf direkt ausgeführte Order. Allerdings wird, wie im Beispiel oben, der Spread automatisch in den Plus500 Bitcoin Kurs einberechnet.

Somit kann sich der angezeigte Kurs leicht von anderen Bitcoin Börsen unterscheiden. Der effektive Preis (nach Abzug der Tradinggebühren anderer Plattformen) dürfte sich aber in ähnlichen Regionen bewegen.

Der Spread ist also ein natürlicher Bestandteil der Bitcoin Kurse. Doch welche Gebühren erwarten mich noch?

Auch wenn Plus500 keine Gebühren auf ihre Trades nehmen, sollten Sie sich bewusst sein, dass weitere Kosten anfallen können.

Die 3 zusätzlichen Handelsgebühren sind:

  • Übernachtfinanzierung: Ein Standard bei CFD-Börsen. Öffnen Sie eine Position, die über einen längeren Zeitraum nicht geschlossen wird (weil sich kein Käufer/Verkäufer für Ihren Preis findet), werden zusätzliche Gebühren erhoben.
  • Garantierte Stop-Order: Möchten Sie einen Stop-Order setzen, der garantiert ausgeführt wird (auch bei unausreichender Liquidität), müssen Sie für diesen Luxus einen Aufschlag zahlen. Dieser Aufschlag errechnet sich durch einen größeren Spread, für Details, besuchen Sie am besten die FAQ Sektion der Plus500 Website.
  • Inaktivitätsgebühr: Plus500 berechnet eine Gebühr von 10€, wenn Sie sich innerhalb von 3 Monaten nicht auf der Handelsplattform anmelden.

Was uns zuletzt positiv aufgefallen ist: Plus500 berechnet keine Ein- und Auszahlungsgebühren.

Zusammengefasst finden wir dass das Gebührenmodell von Plus500 gerade im Vergleich zu anderen Bitcoin Börsen mehr als fair ist.

 

Wie funktioniert das mit dem Bitcoin Wallet auf Plus500?

Krypto befindet sich noch im Frühstadium und viele Coins benutzen komplett unterschiedliche Technologien.

Möchte man sichergehen, dass seine Coins in Sicherheit sind, müsste man sich für jede Kryptowährung ein einzelnes Wallet herunterladen und diese regelmäßig mit Updates versorgen.

Auf Plus500 übernimmt der Broker diese Aufgaben für Sie.

Auch vor Angriffen von außen ist Ihr Investment gesichert. Seit dem Launch von Plus500 vor über 10 Jahren gab es nicht einen Hackervorfall.

Dies sieht leider ganz anders aus, wenn man sich die Statistiken zu privaten Bitcoin Wallets ansieht.

Bei Bitcoin vermutet man, dass mittlerweile knapp 4 Millionen Bitcoins verloren gegangen sind! Teilweise durch Hacks, oder auch Unachtsamtkeit, oder Unwissenheit der Benutzer.

Beim heutigen Bitcoin Kurs entspricht dies einer gewaltigen Summe von Loading! (Ja, das ist wirklich ein Milliardenbetrag!)

Wir raten:

Gerade Neueinsteiger, die am Preisboom von Kryptowährungen teilhaben wollen, profitieren von der Sicherheit auf Plus500 besonders.

Benutzen Sie nur ein privates Bitcoin Wallet, wenn Sie sich 100%ig sicher sind, wie Sie damit umgehen sollen!

 

Unsere Erfahrung mit dem Plus500 Kundenservice

Bei einer Firma der Größe von Plus500 erwartet man natürlich einen gewissen Standard für den Kundenservice.

Plus500-Kundensupport-Chat-Fenster

Wir haben den Test gemacht und uns eine komplette Anleitung zum Bitcoin kaufen geben lassen.

Und wir wurden nicht enttäuscht.

Nach wenigen Sekunden trat ein Mitarbeiter mit uns in Kontakt und leitete uns geduldig durch den gesamten Prozess.

Alles komplett auf deutsch.

Um ehrlich zu sein, viele unserer Fragen hätten wir uns auch einfach mit der umfassenden FAQ Sektion selbst erklären können.

Aber es gibt einem doch ein gutes Gefühl, zu wissen dass sich Plus500 so ausführlich um seine Kunden kümmert.

 

Muss ich meinen Account verifizieren lassen?

Dadurch dass Plus500 ein regulierter Broker ist, muss er auch rechtliche Auflagen erfüllen.

Eine davon ist der KYC Prozess (Know Your Customer, zu deutsch: “Kenne Deine Kunden”).

Möchten Sie also Kryptowährungen auf Plus500 handeln, müssen Sie Ihre Identität verifizieren.

Dazu können Sie in Ihren Account-Einstellungen ganz einfach ein Foto oder eine Kopie Ihrer Dokumente hochladen.

Neben Ihren persönlichen Daten wird Plus500, wie bei Börsen für Wertanlagen üblich, noch ein paar generelle Fragen zu Ihrem Einkommen und Ihrer Tradingerfahrung stellen.

Um zum CFD Trading zugelassen zu werden, sollten Sie alle Risikowarnungen gelesen und akzeptiert haben. Dann steht Ihrem Handel mit CFD Kryptowährungen nichts mehr im Wege!

 

5 Möglichkeiten auf Plus500 einzuzahlen

Wie es sich für eine Börse dieser Größe gehört, gibt es auf Plus500 eine breite Auswahl an Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten.

  • Visa
  • MasterCard
  • Banküberweisung
  • Skrill (Moneybookers)
  • PayPal

Eine detaillierte Anleitung wie Sie Bitcoins CFDs über PayPal oder per Kreditkarte kaufen und verkaufen können, haben wir in anderen Artikeln für Sie bereitgestellt.

Möchten Sie per Banküberweisung einzahlen, hängt es ein wenig von Ihrer Bank ab, wie lange die Überweisung dauert.

Normalerweise können Sie bei deutschen Banken davon ausgehen, dass die SEPA Überweisung innerhalb weniger Stunden ausgeführt wird. Außerhalb der EU könnte es allerdings einige Werktage in Anspruch nehmen.

Ach, und bevor wir es vergessen. Oben hatten wir es bereits kurz erwähnt:

Ein- und Auszahlungen sind auf Plus500 für Sie komplett kostenlos. Je nach Bankinstitut könnnen höchstens Wechselkursgebühren für Sie anfallen.

 

Ist mein Geld auf Plus500 sicher?

Dass Plus500 ein seriöser Anbieter ist, zeigt sich schon alleine dadurch, dass er sich seit über einem Jahrzehnt als einer der führenden Online-Broker etabliert hat.

Die Regulierung durch die FCA bietet weitere Absicherungen und Vorzüge, die wir weiter oben bereits aufgelistet hatten.

Doch kommen wir zum eigentlichen Vorteil, was die Sicherheit bei Plus500 angeht:

Dadurch dass Plus500 ein CFD Broker ist und keine physikalischen Kryptowährungen hält, ist sie kein Ziel von Hacker-Angriffen.

Schlagzeilen, wie Das Bitcoin Disaster – 460m$ von Börse gestohlen brauchen Sie nicht weiter zu beunruhigen.

Außerdem gibt es nach einer EU-Richtlinie für alle Handelsplattformen die Auflage für eine so genannte Margin-Call Funktion. Diese verhindert, dass der Kontostand von Benutzern in den negativen Bereich abrutschen kann. (Ein Risiko das besteht, wenn Trader mit Hebel handeln)

 

Das 10.000€ Plus500 Demokonto

Einfach mal mit 10.000€ das Kryptotrading starten?

Wieso nicht!

Plus500 bietet Ihnen die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen.

Das Konto hat keinerlei Fristen oder ähnliches und jedes mal wenn der Kontostand auf unter 200€ fällt, lädt er sich automatisch wieder auf.

Wir müssen Ihnen sicherlich nicht erklären, dass man mit diesem Kontotyp kein richtiges Geld verdienen kann.

Es ist allerdings eine großartige Möglichkeit, erste Erfahrungen mit dem Handel von Kryptowährungen zu machen, ohne sein Kapital einem Risiko auszusetzen.

Einen Demoaccount können Sie ganz leicht erstellen. Bei der Registrierung wird nur eine Emailadresse und ein Passwort verlangt. Erst wenn Sie mit echtem Geld handeln wollen, müssen Sie Ihren Account verifizieren.

Kostenloses Demokonto eröffnen »

Wie kaufe und verkaufe ich CFD Kryptowährungen auf Plus500?

Jetzt, wo wir die ganzen Informationen der Plus500 Website verifiziert haben, können wir endlich einen Blick auf die wichtigsten Features der Handelsplatform werfen.

Für eine ausführliche Anleitung zum Kaufen und Verkaufen von Bitcoins auf Plus500, haben wir einen weiteren Artikel für Sie verfasst.

Aber nun werfen wir zunächst einmal einen Blick auf die Benutzeroberfläche der Börse:

Plus500 GUI

Wie Sie sehen können, ist alles sehr intuitiv angeordnet und einfach zu bedienen.

Alle wichtigen Informationen lassen sich  direkt ablesen, ohne dass man umständlich durch viele Menüs navigieren muss.

Im unteren Chartbereich können Sie verschiedenste Indikatoren aufrufen. Plus500 bietet hier eine große Auswahl an Tools, seien es Fibonacci Level, Moving Averages oder einfachen Trendlinien.

Sie können außerdem die verschiedenen Kryptowährungen, an denen Sie interessiert sind, auf eine Benachrichtigungsliste setzen.

Dadurch werden Sie auf Wunsch per Email – oder per App sofort benachrichtigt, wenn ihre gewählten Preislevel erreicht wurden.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, für Ihre Order Stop Losses oder Limit Orders zu setzen.

Der weitere Kaufprozess verläuft sehr intuitiv. Haben Sie weitere Fragen oder Anmerkungen zu unserem Artikel, schreiben Sie uns doch einen kurzen Kommentar unter diesen Beitrag.

 

Worauf sollte ich sonst noch achten?

Plus500 bietet Ihnen die Möglichkeit, Bitcoin und anderen CFD Kryptowährungen mit Hebel zu traden.

Handeln mit Hebel ermöglicht Ihnen, mit mehr Geld zu Handeln, als Sie wirklich für den Trade riskieren.

Natürlich erhöht sich bei dieser Variante auch das Risiko für Sie.

Ein Beispiel:

Sie haben 100€ auf Plus500 eingezahlt und entscheiden sich nun dazu, mit einem Hebel von 2:1 Bitcoin CFDs zu kaufen. Das bedeutet nun, dass Sie ein Investment von insgesamt 200€ tätigen können.

Ein Hebel von 2:1 senkt die benötigte Margin (ihr benötigtes Guthaben) auf 50%, erhöht aber auch Ihr Risiko!

Im Umkehrschluss heißt das in einem weiteren Beispiel:

Sie möchten Bitcoin CFDs für 100€ und einem Hebel von 2:1 shorten
(also verkaufen)
.
Dann benötigen Sie 50€, um den Order ausführen zu können (2:1 entspricht 50%).

 

Jetzt fragen Sie sich sicher, wie so etwas möglich ist.

Nun, natürlich hat diese Methode auch eine Kehrseite.

Entwickelt sich der Kurse nämlich entgegen Ihrer Erwartung, werden Ihre Verluste proportional selbstverständlich auch größer.

Überlegen Sie es sich also gut, ob Sie ihr Kapital wirklich diesem zusätzlichen Risiko aussetzen wollen.

Unserer Erfahrung nach kann ein Investment in Kryptowährungen auch ohne Hebel enorm hohe Renditen abwerfen.

 

Bitcoin unterwegs traden: Plus500 Handy App

 

Plus500-Smartphone-App

Neben einer Windows Version bietet Plus500 auch eine Smartphone App für iOS und Android an.

Das Traden am Handy ist natürlich so eine Sache.

Für den Komfort auch unterwegs handeln zu können, gibt man einige Funktionen auf, die man am PC zur Verfügung hätte.

Auch wenn wir die Lösung von Plus500 äußerst gelungen finden, haben wir die App meistens nur genutzt, um den aktuellen Bitcoin Kurs zu checken.

Das Trading haben wir dann doch lieber am PC vorgenommen.

 

Gibt es einen Bitcoin Bonus auf Plus500?

Ja, die gibt es. ABER…

Jetzt kommt das große Aber.

Leider bietet Plus500 keine Boni für Länder innerhalb der EU an.

Auf Nachfrage von Coin-Ratgeber wieso dies so sei, erhielten wir folgende Antwort:

Die Tochtergesellschaft von Plus500 die in der Eurozone agiert, untersteht anderen Richtlinien als ihre Schwestergesellschaften.

In keinem europäischen Land dürfen also  “First Deposit Boni” oder andere Bonus Programme angeboten werden.

Dies ist zwar äußerst schade, ändert aber im Endeffekt nichts an unserem Fazit zu Plus500.

 

Fazit

Plus500 erfüllt nach unserer Recherche alle Punkte mit denen die Bitcoin Börse sich selbst bewirbt.

Das große Plus ist für uns die intuitive Benutzeroberfläche und die Sicherheitsstandards für Kundengelder.

Gerade für Neueinsteiger ist die CFD Plattform ein optimales Instrument, um ohne umständliches Token-Management in Kryptowährungen zu investieren.

Machen Sie sich mit dem kostenlosen Demokonto gerne selbst noch einmal ein Bild von der Börse.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Schreiben Sie uns doch einen Kommentar und wir antworten Ihnen so schnell wie möglich! 🙂

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!